Vortrag in Gräfenberg: Usbekistan – Perle der großen Seidenstraße

Kulturabend mit dem usbekischen Autor Oybek Ostanov

Auf seiner großen Deutschland-Vortragsreise macht der usbekische Autor und Übersetzer Oybek Ostanov auch in Gräfenberg Station: Auf Einladung des Kulturvereins, vermittelt durch den aus Gräfenberg stammenden Pfarrer Torsten Bader, hält er am 6. Dezember einen Vortrag in Wort, Bild und Ton über sein Heimatland. Dazu liest er eigene Übersetzungen aus der usbekischen Literatur.

Usbekistan ist eines der ältesten Länder der Welt. Vor unserer Zeitrechnung wurde auf diesem Territorium das Handelsnetz «Lapislazuli-Straße» gegründet. Karawanen transportierten den Lasurstein, kostbare Rubine und andere Juwelen über Usbekistan (damals hieß das Land «Turan») nach China und Europa. Der Handelsweg entwickelte sich zur «Großen Seidenstraße», über die chinesische Seidenstoffe und Porzellanwaren, samarkandische Seidenpapiere, Adras- und Atlasstoffe und andere kostbare Waren transportiert wurden.

Entlang dieser Routen befanden und befinden sich weltbekannte Handels- und Handwerkzentren, u.a. die legendären Städte Samarkand, Buchara, Taschkent und Margilan. Und die usbekische Literatur ist genauso eigenartig und faszinierend wie das Land und seine wechselvolle 3000jährige Geschichte. Oybek Ostanov, der selbst u.a. die Bücher „Geschichten entlang der Seidenstraße“ und „Kein Himmel auf Erden“ veröffentlicht hat, nimmt sein Publikum mit auf eine Kulturreise durch dieses Land, seinen Alltag, seine Sitten und Gebräuche, seine Geschichte und seine Literatur.

  • Mittwoch, 6. Dezember, 19.00 Uhr
  • Bürgerhaus Gräfenberg
  • Am Gesteiger 8
  • Veranstalter: Kulturverein Wirnt von Gräfenberg e.V.
  • Eintritt frei, Spenden gern

Schreibe einen Kommentar