„Kunst im Rat­haus“ zu Gast in der Forch­hei­mer Kaiserpfalz

„Kunst im Rathaus“ war schon 2016 in die Kaiserpfalz umgezogen: Bürgermeister Dr. Uwe Kirschstein hielt zur Eröffnung eine kleine Ansprache (neben ihm Museumsleiterin Susanne Fischer). Foto: Stadt Forchheim

„Kunst im Rat­haus“ war schon 2016 in die Kai­ser­pfalz umge­zo­gen: Bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein hielt zur Eröff­nung eine klei­ne Anspra­che (neben ihm Muse­ums­lei­te­rin Susan­ne Fischer). Foto: Stadt Forchheim

Früh­zeit trifft Gegen­wart: Werk­schau im Archäo­lo­gie­mu­se­um Oberfranken

Zum zwei­ten Mal wird die Son­der­aus­stel­lung “Kunst im Rat­haus” am zwei­ten Advents­wo­chen­en­de (Sams­tag, 09. und Sonn­tag, 10. Dezem­ber 2017, 13:00 bis 18:00 Uhr) in der Kai­ser­pfalz zu Gast sein. Nach­dem im ver­gan­ge­nen Jahr wegen der Sanie­rung des Rat­hau­ses ein Umzug der Kunst­schau aus dem neu­go­ti­schen Rat­haus­saal unum­gäng­lich wur­de, freut sich die Künst­ler­grup­pe dar­auf, nun wie­der ihre Arbei­ten neben Fund­stücken der Früh­zeit und dem Geschirr Kel­ti­scher Sied­ler zu platz­ie­ren. Die Ver­nis­sa­ge fin­det am 09. Dezem­ber um 12 Uhr statt, der Ein­tritt ist frei.

Jähr­lich trifft sich die Grup­pe von 12 Künst­lern und Kunst­hand­wer­kern zu einer kur­zen erle­se­nen Werk­schau unter der Lei­tung von Marit Bud­schigk und Ange­la Bör­nicke – Nähe­res über die teil­neh­men­den Künst­ler erfah­ren Sie unter www​.wol​schmidt​.de/​k​u​n​s​t​_​i​m​_​r​a​t​h​aus. Muse­ums­päd­ago­gi­sche Schau­ta­feln wer­den sich dann neben fle­xi­blen Stell­wän­den mit zeit­ge­nös­si­schen Wer­ken fin­den. Die kost­ba­re goti­sche Wand­be­ma­lung wird per­fek­te Kulis­se für drei­di­men­sio­na­le Kunst. Das Ziel der Grup­pe ist es, eine Aus­stel­lung zu prä­sen­tie­ren, die die Viel­falt künst­le­ri­scher Aus­drucks­mög­lich­kei­ten zeigt und gleich­zei­tig das Schaf­fen von Künst­lern aus der Regi­on vor­stellt. Gezeigt wer­den vor­ran­gig Male­rei und Gra­fik, Kal­li­gra­fie, Zeich­nung, Tief­druck, drei­di­men­sio­na­le Papier­ar­bei­ten, dazu Kera­miku­ni­ka­te, Objek­te und Skulp­tu­ren aus ver­schie­de­nen Mate­ria­li­en – eine Her­aus­for­de­rung für die Aus­stel­ler und wie auch die Betrach­ter, die­se span­nen­de Kom­bi­na­ti­on zu gestal­ten und zu erleben.

Musi­ka­lisch umrahmt wird die Aus­stel­lung vom Forch­hei­mer Pia­ni­sten Ste­fan Lang. Jeder­zeit gibt es die Mög­lich­keit, mit den Künst­lern ins Gespräch zu kommen.

Schreibe einen Kommentar