Bayreuther Bundestagsabgeordnete appelliert an SPD sich ihrer Verantwortung zu stellen

Launert gegen Neuwahlen

Berlin/Bayreuth. Für eine Aufnahme von Gesprächen mit der SPD hat sich die Bayreuther Bundestagsabgeordnete Dr. Silke Launert vor dem Hintergrund der gescheiterten Sondierungsgespräche ausgesprochen. Damit erteilte die Abgeordnete Neuwahlen eine klare Absage.

„Ich hoffe, dass der Bundespräsident keine Neuwahlen ausruft, denn Neuwahlen würden meines Erachtens kein anderes Ergebnis mit anderen Mehrheitsverhältnissen hervorbringen. Man kann nicht so lange wählen, bis einem das Ergebnis passt.“, sagte Launert am Montag in Berlin. Stattdessen sollten jetzt Gespräche mit der SPD aufgenommen werden. Nach den Worten Launerts müsse sich die SPD angesichts der veränderten Lage nun ihrer Verantwortung für das Land stellen und in Verhandlungen eintreten.

Auch eine Minderheitsregierung sieht die Abgeordnete als eine mögliche Option: „Ich denke, dass wir auch im Falle des Zustandekommens einer Minderheitsregierung

Schreibe einen Kommentar