Ein­bre­cher am Sonn­tag unterwegs

Symbolbild Polizei

BAY­REUTH. Zwei Ein­brü­che beschäf­tig­ten am Sonn­tag die Bay­reu­ther Poli­zei. Wäh­rend es bei einer Tat beim Ver­such blieb, gelang es den Tätern beim zwei­ten Ein­bruch Bar­geld zu erbeu­ten. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hinweise.

Erfolg­reich waren die Unbe­kann­ten am Sonn­tag zwi­schen Mit­ter­nacht und 10 Uhr bei einem Deli­ka­tes­sen­ge­schäft in der Maxi­mi­li­an­stra­ße. Hier hebel­ten die Ein­bre­cher die Laden­tür auf und gelang­ten so in den Geschäfts­raum. Neben dem Ent­wen­dungs­scha­den in der Höhe von 300 Euro Bar­geld hin­ter­lie­ßen die Täter auch einen Sach­scha­den in Höhe von 300 Euro.

Weni­ger erfolg­reich war ein Ein­bre­cher bei sei­ner Tat in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Huge­not­ten­stra­ße. Dort ver­such­te der Unbe­kann­te gegen 10.15 Uhr gewalt­sam eine Woh­nungs­tür zu öff­nen. Ein Nach­bar bemerk­te das Gesche­hen und alar­mier­te die Poli­zei. Bis zum Ein­tref­fen der ersten Strei­fe ließ der Mann von sei­nem Vor­ha­ben ab und floh unvoll­ende­ter Din­ge in unbe­kann­ter Rich­tung. Aller­dings hin­ter­ließ er einen Scha­den an der Tür von 200 Euro.

Der Zeu­ge beschreibt den Täter wie folgt:

  • etwa 30 Jah­re alt
  • zir­ka 185 Zen­ti­me­ter groß, kräf­ti­ge Statur
  • kur­ze, schwar­ze Haare
  • trug eine dunk­le Bomberjacke
  • Täto­wie­rung im Bereich des Gesichtes

Schreibe einen Kommentar