Vor­trag über Gelenk­ver­let­zun­gen und –ver­schleiß in Ebermannstadt

Gelenk­ver­let­zun­gen und –ver­schleiß – The­ra­pie vom Erhalt bis zum Ersatz

Das Kli­ni­kum Forch­heim und medi­kon Forch­heim – Zen­trum für Ortho­pä­die und Chir­ur­gie – laden zum Vor­trag ein:

Am Don­ners­tag, den 23.11.2017, um 18.30 Uhr in der Kli­nik Frän­ki­sche Schweiz (Fest­saal), Feu­er­stein­stra­ße 2 in Ebermannstadt.

Ver­let­zun­gen und Arthro­se kön­nen zu einer aku­ten oder fort­schrei­ten­den Schä­di­gung von Gelen­ken füh­ren. Ziel der mög­lichst früh ein­set­zen­den Behand­lung ist der Erhalt des Gelen­kes unter Aus­schöp­fung aller kon­ser­va­ti­ven Maß­nah­men, um die Beweg­lich­keit zu erhal­ten und Schmer­zen zu lin­dern. Durch mini­mal-inva­si­ve Ope­ra­ti­ons­ver­fah­ren oder Kor­rek­tur­ein­grif­fe kann bei einem bereits bestehen­den Gelenk­scha­den der Ersatz durch eine Pro­the­se ver­mie­den wer­den. Als letz­te Mög­lich­keit bie­ten sich je nach Aus­prä­gung der Gelenk­schä­di­gung eine Viel­zahl von Mög­lich­kei­ten für einen Gelenk­flä­chen­er­satz an.

The­men:

  1. Mög­lich­kei­ten und Gren­zen der kon­ser­va­ti­ven Behand­lung (Jür­gen Wai­bel – medikon)
  2. The­ra­pie von Knor­pel­schä­den (Andre­as Wetz­ler – medikon)
  3. Gelenk­flä­chen­er­satz am Knie (Franz Roß­meißl – medikon)
  4. Frak­tu­ren und Arthro­se des Hüft­ge­len­kes (Uwe Leh­mann – Kli­ni­kum Forchheim)
  5. Das Endo­pro­the­tik­zen­trum Forch­heim stellt sich vor (Maxi­mi­li­an Bai­er – Kli­ni­kum Forchheim)

Schreibe einen Kommentar