Vortrag über Gelenkverletzungen und –verschleiß in Ebermannstadt

Gelenkverletzungen und –verschleiß – Therapie vom Erhalt bis zum Ersatz

Das Klinikum Forchheim und medikon Forchheim – Zentrum für Orthopädie und Chirurgie – laden zum Vortrag ein:

Am Donnerstag, den 23.11.2017, um 18.30 Uhr in der Klinik Fränkische Schweiz (Festsaal), Feuersteinstraße 2 in Ebermannstadt.

Verletzungen und Arthrose können zu einer akuten oder fortschreitenden Schädigung von Gelenken führen. Ziel der möglichst früh einsetzenden Behandlung ist der Erhalt des Gelenkes unter Ausschöpfung aller konservativen Maßnahmen, um die Beweglichkeit zu erhalten und Schmerzen zu lindern. Durch minimal-invasive Operationsverfahren oder Korrektureingriffe kann bei einem bereits bestehenden Gelenkschaden der Ersatz durch eine Prothese vermieden werden. Als letzte Möglichkeit bieten sich je nach Ausprägung der Gelenkschädigung eine Vielzahl von Möglichkeiten für einen Gelenkflächenersatz an.

Themen:

  1. Möglichkeiten und Grenzen der konservativen Behandlung (Jürgen Waibel – medikon)
  2. Therapie von Knorpelschäden (Andreas Wetzler – medikon)
  3. Gelenkflächenersatz am Knie (Franz Roßmeißl – medikon)
  4. Frakturen und Arthrose des Hüftgelenkes (Uwe Lehmann – Klinikum Forchheim)
  5. Das Endoprothetikzentrum Forchheim stellt sich vor (Maximilian Baier – Klinikum Forchheim)

Schreibe einen Kommentar