Kir­chen­ge­mein­de­amt für die Deka­na­te Bam­berg, Forch­heim und Rüg­heim mit neu­er Leitung

Vier Neue für die evan­ge­li­sche Kirche

Gleich vier neue Mit­ar­bei­ten­de darf Dekan Hans-Mar­tin Lech­ner in einem Got­tes­dienst am Frei­tag, 24. Novem­ber, um 17 Uhr in der Bam­ber­ger Ste­phans­kir­che in ihre neu­en Ämter und Auf­ga­ben­be­rei­che ein­füh­ren und Got­tes Segen für ihre Arbeit zusprechen.

Seit 1. Mai bereits ist Dia­kon Dirk Gie­pen Lei­ter des evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de­am­tes Bam­berg und damit zustän­dig für die Deka­nats­be­zir­ke Bam­berg, Forch­heim und Rüg­heim. Seit Okto­ber unter­stützt ihn Sabri­na Göckel als stell­ver­tre­ten­de Lei­te­rin. Mit ihr ist das Lei­tungs­team des Kir­chen­ge­mein­de­am­tes wie­der kom­plett. Für Gie­pen ist der Wech­sel nach Bam­berg nicht nur ein ört­li­cher Neu­be­ginn. Der Rum­mels­ber­ger Dia­kon hat zuletzt jah­re­lang Senio­ren­hei­me gelei­tet. Für ihn ist es eine span­nen­de Her­aus­for­de­rung und auch eine Chan­ce, in die Ver­wal­tungs­struk­tu­ren der ver­fass­ten Kir­che noch mit dem Blick „von außen“ hin­ein­zu­schau­en und so viel­leicht auch neue Per­spek­ti­ven erar­bei­ten zu kön­nen. Sabri­na Göckel, die vom Kir­chen­ge­mein­de­amt Coburg nach Bam­berg gewech­selt ist und Betriebs­wirt­schafts­leh­re stu­diert hat, ergänzt den Dia­kon mit ihrem fach­li­chen Know How. „Dass uns im Kir­chen­ge­mein­de­amt ein Team zur Sei­te steht, das gut ein­ge­spielt und in den Sach­fra­gen und Abläu­fen fit ist, erleich­tert uns bei­den Neu­en den Ein­stieg sehr“, freut sich Gie­pen. Gemein­sam mit sei­ner Stell­ver­tre­te­rin und den Mit­ar­bei­ten­den will er ein Part­ner für die Kir­chen­ge­mein­den sein: „Wir wol­len Unter­stüt­zung vor Ort geben, damit die „Hän­de“ frei sind, um Gemein­de­le­ben ohne all­zu gro­ßen Ver­wal­tungs­auf­wand zu betrei­ben.“ Das Kir­chen­ge­mein­de­amt sei ein „Dienst­lei­ster für Gemein­den“, der auch in Sachen Bera­tung rund um Ver­wal­tungs­fra­gen zur Ver­fü­gung stehe.

Neu mit einem Büro im Kir­chen­ge­mein­de­amt in Bam­berg ver­tre­ten ist auch Dr. Hei­di Vor­mann. Die Archi­tek­tin ist seit Novem­ber mit an Bord und Ansprech­part­ne­rin für den gesam­ten Kir­chen­kreis Bay­reuth in Fra­gen rund um die The­men Bau und Immo­bi­li­en, ergänzt damit die Mit­ar­bei­ten­den vor Ort in Sachen Bauwesen.

Ein wei­te­res neu­es Gesicht begrüßt die Besu­cher des Evang.-Luth. Deka­nats­bü­ros in der Bam­ber­ger Eis­gru­be: Andrea Stein ist seit Mit­te Sep­tem­ber dort Deka­nats­as­si­sten­tin. Die gelern­te Büro­kauf­frau, die in ihrer Hei­mat­ge­mein­de im Kir­chen­vor­stand mit­ar­bei­tet und auch Mit­glied im Vor­stand des Evan­ge­li­schen Ver­eins Pom­mers­fel­den ist, freut sich, dass sich an ihrer neu­en Stel­le ihr christ­li­ches Enga­ge­ment und ihre beruf­li­chen Auf­ga­ben so gut ver­bin­den. „Und ich habe noch nie den Satz „Schön, dass Sie da sind.“ so oft und so herz­lich gehört wie hier. Das gibt einem rich­tig Schwung für den Start ins Neue.“

Über das Kirchengemeindeamt:

Das evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­mein­de­amt in Bam­berg berät und erbringt Dienst­lei­stun­gen in den Berei­chen Personal‑, Finanz- und Ver­mö­gens­ver­wal­tung, Bau- und Lie­gen­schafts­we­sen, Kin­der­gar­ten­ver­wal­tung und Mel­de­we­sen. Zustän­dig ist es für die Gesamt­kir­chen­ge­mein­de Bam­berg mit ihren 6 ange­schlos­se­nen Kir­chen­ge­mein­den sowie der Evang. Stu­die­ren­den­ge­mein­de Bam­berg, für die Deka­na­te Bam­berg, Forch­heim und Rüg­heim samt ihren Bil­dungs­wer­ken, für die an die Ver­wal­tungs­stel­le Bam­berg ange­schlos­se­nen Kir­chen­ge­mein­den der Deka­nats­be­zir­ke Bam­berg (15 Kir­chen­ge­mein­den), Forch­heim (13 Kir­chen­ge­mein­den) und Rüg­heim (40 Kir­chen­ge­mein­den), für die Dia­ko­nie­ver­ei­ne Bam­berg, Ermers­hau­sen, Len­ders­hau­sen, Rent­weins­dorf und Rüg­heim, für den Evang. Ver­ein Pom­mers­fel­den und die Hose­mann-Stif­tung Haßfurt.

Schreibe einen Kommentar