Georgischer Dieb in Untersuchungshaft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

HIRSCHAID, LKR. BAMBERG / BAMBERG. Einen dreisten Dieb nahm eine Zivilstreife der Bamberger Verkehrspolizei am Mittwochnachmittag im Industriegebiet Hirschaid fest. Inzwischen befindet sich der georgische Staatsangehörige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft.

Gegen 15.30 Uhr wurden die Fahndungsbeamten aufgrund der auffälligen Fahrweise auf einen Audi aufmerksam und stoppten den Wagen. Bereits bei der Überprüfung war der 31 Jahre alte Fahrer sehr aufgeregt. Während der weiteren Kontrolle wurde den Beamten rasch klar, warum der aus Georgien stammende Tourist so nervös war. Zum einen konnte er keinen Führerschein vorweisen, zum anderen fanden die Polizisten in dem Auto mehrere originalverpackte, hochwertige Parfumflacons im Gesamtwert von 1.200 Euro.

Die Herkunft der Markendüfte konnte der 31-Jährige nicht glaubhaft erklären, was den Verdacht der Beamten bestätigte, dass es sich um Diebesgut handelt. Auf der Rücksitzbank des Wagens entdeckten die Polizisten zudem noch eine Daunensteppjacke im Wert von 350 Euro, die sie zusammen mit den Parfums sicherstellten. Den 31-jährigen Dieb nahmen sie vorläufig fest. Des Weiteren entging den Fahndern nicht, dass der Fahrer offensichtlich unter Drogeneinfluss stand und in diesem Zustand auch mit seinem Audi unterwegs gewesen war.

Erste Ermittlungen der Beamten ergaben, dass die hochpreisigen Parfums aus Drogeriefilialen in Hirschaid und Bamberg entwendet wurden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Donnerstag Haftbefehl gegen den Beschuldigten, der inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt sitzt. Die Ermittlungen gegen 31-Jährigen dauern weiter an.

Schreibe einen Kommentar