Geor­gi­scher Dieb in Untersuchungshaft

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

HIRSCHAID, LKR. BAM­BERG / BAM­BERG. Einen drei­sten Dieb nahm eine Zivil­strei­fe der Bam­ber­ger Ver­kehrs­po­li­zei am Mitt­woch­nach­mit­tag im Indu­strie­ge­biet Hirschaid fest. Inzwi­schen befin­det sich der geor­gi­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg in Untersuchungshaft.

Gegen 15.30 Uhr wur­den die Fahn­dungs­be­am­ten auf­grund der auf­fäl­li­gen Fahr­wei­se auf einen Audi auf­merk­sam und stopp­ten den Wagen. Bereits bei der Über­prü­fung war der 31 Jah­re alte Fah­rer sehr auf­ge­regt. Wäh­rend der wei­te­ren Kon­trol­le wur­de den Beam­ten rasch klar, war­um der aus Geor­gi­en stam­men­de Tou­rist so ner­vös war. Zum einen konn­te er kei­nen Füh­rer­schein vor­wei­sen, zum ande­ren fan­den die Poli­zi­sten in dem Auto meh­re­re ori­gi­nal­ver­pack­te, hoch­wer­ti­ge Par­fum­fla­cons im Gesamt­wert von 1.200 Euro.

Die Her­kunft der Mar­ken­düf­te konn­te der 31-Jäh­ri­ge nicht glaub­haft erklä­ren, was den Ver­dacht der Beam­ten bestä­tig­te, dass es sich um Die­bes­gut han­delt. Auf der Rück­sitz­bank des Wagens ent­deck­ten die Poli­zi­sten zudem noch eine Dau­nen­stepp­jacke im Wert von 350 Euro, die sie zusam­men mit den Par­fums sicher­stell­ten. Den 31-jäh­ri­gen Dieb nah­men sie vor­läu­fig fest. Des Wei­te­ren ent­ging den Fahn­dern nicht, dass der Fah­rer offen­sicht­lich unter Dro­gen­ein­fluss stand und in die­sem Zustand auch mit sei­nem Audi unter­wegs gewe­sen war.

Erste Ermitt­lun­gen der Beam­ten erga­ben, dass die hoch­prei­si­gen Par­fums aus Dro­ge­rie­fi­lia­len in Hirschaid und Bam­berg ent­wen­det wurden.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg erging am Don­ners­tag Haft­be­fehl gegen den Beschul­dig­ten, der inzwi­schen in einer Justiz­voll­zugs­an­stalt sitzt. Die Ermitt­lun­gen gegen 31-Jäh­ri­gen dau­ern wei­ter an.

Schreibe einen Kommentar