„Wirt sucht Bauer live“: Der erste bayerische GastroRegioTag startet in Bayreuth

GastroRegioTag

Was bieten die heimischen Produzenten und wonach suchen die Gastwirte? Diesen Fra-gen wird vor Ort nachgegangen: “Wirt sucht Bauer live” heißt es zum ersten bayerischen GastroRegioTag am 27. November 2017 in Bayreuth. Dort erfahren die Teilnehmenden auch, wie die regionale Zusammenarbeit gelingen kann.

Der Trend zu frischen Regionalprodukten in der Küche ist ungebrochen. Und gerade die kommunizierte, direkte Zusammenarbeit mit Erzeugern aus der Region sorgt beim Gast für Transparenz, Authentizität, Vertrauen und letztendlich Mehrpreisbereitschaft. Um die Bildung regionaler Kooperationen zu unterstützen, wurde Anfang 2015 die Gastroplattform „Wirt sucht Bauer“ ins Leben gerufen, der inzwischen über 800 Betriebe, u. a. aus Landwirt-schaft, Ernährungshandwerk, Wein- und Gartenbau, Fischerei, Jagd sowie Gastronomie und Hotellerie, angehören.

Der erste bayerische GastroRegioTag findet am 27.11.2017 in Oberfranken statt. Thema der Veranstaltung ist die regionale Zusammenarbeit von Gastgewerbe und Produzenten aus Land-wirtschaft, Jagd, Wein und Gartenbau, Direktvermarktung und Ernährungshandwerk. Die Teil-nehmenden erwarten interessante Vorträge aus Praxis und Theorie, unter anderem mit Profes-sor Dr. Franz-Theo Gottwald (Kulinarisches Erbe Bayern; Schweisfurth Stiftung), Jürgen Loch-bihler („Der Pschorr“), Andreas Fickenscher („Heimatbrot“) und Ralf Schmitt („Tropenhaus am Rennsteig“).

Bei einem Genuss-Speed-Meeting können Teilnehmende Geschäftskontakte mit Vertreterinnen und Vertretern aus den Bereichen Landwirtschaft, Ernährungshandwerk, Wein- u. Gartenbau, Wildvermarktung, Gastronomie und Hotellerie knüpfen. Ein Buffet mit regionalen Spezialitäten wird angeboten. Ausführliche Informationen erhalten Interessierte auf wirt-sucht-bauer.de/gastroregiotag

Das macht „Wirt sucht Bauer“ so interessant

Die Gastroplattform vereint ausschließlich jene Teilnehmer, die grundsätzlich an einer regiona-len Zusammenarbeit interessiert sind. Einerseits finden Gastwirte in ihrer Umgebung Landwirte, die sie mit regionalen Produkten versorgen können und wollen. Andererseits erfahren Produzen-ten regionaler Lebensmittel von jenen Gastronomen, Hoteliers oder Küchenchefs, die tatsächlich Wert auf Produkte direkt vom Erzeuger in der Nähe legen.

Mehr als eine Alternative zum Großhandel

Die teilnehmenden Produzenten bieten eine große Bandbreite verschiedener regionaler Le-bensmittel. Über 350 verschiedene Regionalprodukte sollen den Wirten eine attraktive Alternati-ve zum Warenbezug aus dem Großhandel aufzeigen. Das Sortiment reicht von Schweinefleisch, Karpfen, saisonalem Gemüse oder Frankenwein bis hin zu Raritäten wie Bisonfleisch, Bamber-ger Hörnla oder Whiskey – alles direkt vom Ort der Erzeugung. Seit dem Start der Gastroplatt-form im Februar vor zwei Jahren wurden 597 Erzeuger-, 183 Gastronomie- und 179 Verarbeiter-Profile angelegt (Stand 11/2017). Nach erster Teilauswertung der Evaluierung fanden Wirte bis zu vier neue regionale Geschäftspartner.

Wirt sucht Bauer – Allgemeines und Umsetzung

Betreut wird die Plattform vom Cluster Ernährung am Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn), Kulmbach. Das vom Bayerischen Landwirtschaftsministerium initiierte und geförderte Vorhaben wird in Kooperation mit dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband, dem Bauernverband und dem Partnerprojekt Regionales-Bayern.de umgesetzt.