Krei­s­se­nio­ren­ring Forch­heim: Der Bei­rat hat sei­ne Spre­cher gewählt und wird aktiv

Der neu konstituierte Beirat des Kreisseniorenrings
Der neu konstituierte Beirat des Kreisseniorenrings

Der neu kon­sti­tu­ier­te Bei­rat des Krei­s­se­nio­ren­rings (KSR) traf sich gestern das erste Mal seit 2014 in der St. Gere­ons­ka­pel­le am Land­rats­amt in Forch­heim. Auf dem Pro­gramm stan­den The­men wie die Wahl eines Spre­cher­gre­mi­ums, die Dar­stel­lung der Kom­pe­ten­zen und Auf­ga­ben der ein­zel­nen Gre­mi­en, die wei­te­re Vor­ge­hens­wei­se zu kon­kre­ten Punk­ten und der Fort­schrei­bung und Umset­zung des Senio­ren­po­li­ti­schen Gesamtkonzeptes.

Im Anschluss an die Begrü­ßung von Herrn Land­rat Dr. Her­mann Ulm, wel­cher das Enga­ge­ment und die viel­fäl­ti­ge Zusam­men­set­zung der Bei­rä­te posi­tiv beton­te, ging Frau Eber­lein (Fach­stel­le Senio­ren­pla­nung) als Geschäfts­stel­le des KSR mit den Bei­rä­ten die wich­tig­sten Punk­te der Sat­zung zu den Auf­ga­ben und Befä­hi­gun­gen der ein­zel­nen Gre­mi­en des KSR durch.

Nach der Dar­stel­lung des Amtes des Bei­rats­spre­chers und sei­ner Stell­ver­tre­ter wur­de hier­zu gewählt. Bei­rats­spre­cher des KSR ist ab sofort Herr Jochen Mis­of (Dia­ko­nie). Als sei­ne Stell­ver­tre­ter kom­plet­tie­ren Frau Ange­li­ka Fuchs (Regi­on Nord), Frau Bar­ba­ra Kal­pen (Regi­on Süd-West) und Herr Horst Schu­len­burg (Regi­on Stadt Forch­heim) als Ver­tre­ter der kreis­an­ge­hö­ri­gen Städ­te und Gemein­den das Sprechergremium.

Eine Wahl­pe­ri­ode umschließt zwei Jah­re. Nach der Wahl wur­den zu kon­kre­ten The­men, wie der Pfle­ge­platz­bör­se und der Home­page des KSR, die wei­te­re Vor­ge­hens­wei­se und die wei­te­ren Schrit­te bespro­chen und ver­ein­bart. Als letz­ter Punkt war das Senio­ren­po­li­ti­sche Gesamt­kon­zept des Land­kreis Forch­heim ange­setzt. Hier­zu wur­den im Vor­feld die Ergeb­nis­se bzw. Maß­nah­men­emp­feh­lun­gen aus den vor­han­de­nen Quel­len, wie dem Plan der älte­ren Genera­ti­on 2008, ver­schie­de­ner Work­shops oder Exper­ten­ge­sprä­chen, zusam­men­ge­fasst und abgeglichen.

Hier­über wur­den die Bei­rä­te infor­miert. Um sinn­voll und res­sour­cen­scho­nend zu arbei­ten wur­den gemein­sam Hand­lungs­fel­der zu vier The­men­blöcken zusam­men­ge­fasst. Die Bei­rä­te tru­gen sich jeweils zur Vor­be­rei­tung und Orga­ni­sa­ti­on für einen The­men­block ein, sodass für jeden der vier Blöcke min­de­stens vier Bei­rä­te gemein­sam mit der Fach­stel­le Senio­ren­pla­nung die Pla­nung der Ver­an­stal­tun­gen zur Fort­schrei­bung des Gesamt­kon­zep­tes übernehmen.

Schreibe einen Kommentar