BR Fern­se­hen: Kuli­na­ri­scher Streif­zug durch Fran­kens Landgasthäuser

Die belieb­te Rei­he auf Ent­deckungs­rei­se in Bay­erns Nor­den – Start in Oberfranken

Ob knusp­ri­ges Schäu­fe­le, blau­er Karp­fen oder süf­fi­ges Bier – die frän­ki­sche Küche hat eine Viel­zahl an Schman­kerln und Spe­zia­li­tä­ten auf Lager. Mit drei neu­en Fol­gen wid­met sich daher die bekann­te Sen­de­rei­he „Land­gast­häu­ser“ ab Frei­tag, 17. Novem­ber, der frän­ki­schen Koch­kunst. Los geht es in der ersten Fol­ge mit belieb­ten und span­nen­den Loka­len aus Ober­fran­ken, wo Haus­manns­kost wie auch exqui­si­te Gerich­te für Fein­schmecker ser­viert wer­den. Bräu­che, Feste und herr­li­che Aus­flugs­zie­le ergän­zen die kuli­na­ri­sche Tour.

1. Fol­ge: Ober­fran­ken: 17. Novem­ber, 19.30 Uhr, BR Fernsehen

Für vie­le Wan­de­rer ist die Frän­ki­sche Schweiz ein Para­dies – doch auch Fein­schmecker kom­men in Ober­fran­ken voll auf ihre Kosten. Rund 300 Braue­rei­en prä­sen­tie­ren eine ein­zig­ar­ti­ge Bier­viel­falt, wes­halb die Regi­on ger­ne auch „Bier­fran­ken” genannt wird. Zu den älte­sten Braue­rei­en gehört der Gast­hof Hart­mann in Scheß­litz – seit rund 500 Jah­ren wird hier Bier aus­ge­schenkt. Auch Bay­reuth hat nicht nur Schlös­ser und Fest­spie­le zu bie­ten, son­dern ein rie­si­ges Bier­mu­se­um. Es stammt aus der Zeit, als die Fran­ken-Metro­po­len Bay­reuth und Kulm­bach mit den Münch­ner Braue­rei­en konkurrierten.

„Got­tes­gar­ten“ – so heißt ein beson­de­rer Land­strich am Ober­main: Zu ent­decken gibt es male­ri­sche Dör­fer, schrof­fe Fels­for­ma­tio­nen und impo­san­te Sehens­wür­dig­kei­ten – wie das Klo­ster Banz und die Wall­fahrts­kir­che Vier­zehn­hei­li­gen. Hung­ri­ge Aus­flüg­ler kön­nen sich anschlie­ßend im Hafen des Flöß­brau­hau­ses bei knusp­ri­gem Schweins­ha­xen, Kraut und Klö­ßen ver­wöh­nen lassen.

Alten­dorf ist die Kür­bis-Hoch­burg Fran­kens. Im Herbst zieht ein Fest­zug durch die Gemein­de, um den Kür­bis­kö­nig samt Köni­gin zu küren. Über­all kön­nen Ein­hei­mi­sche und Tou­ri­sten köst­li­che Kür­bis­ge­rich­te pro­bie­ren – wie im Land­gast­hof Lah­ner, wo es Qui­noa mit geschmor­ten Kür­bis­wür­feln gibt.

Letz­te Sta­ti­on ist der Fran­ken­wald – lan­ge Zeit die Gren­ze zur DDR – und die Kro­nacher Burg­schän­ke den per­fek­ten Rei­se-Pro­vi­ant für die näch­ste Etap­pe an: „Frän­ki­sche Tapas“ – Wurst­sa­lat, Obatz­da und Mat­jes – alles bequem zum Löf­feln aus dem Glas.

Fol­gen­de Restau­rants und Gast­hö­fe wer­den u. a. besucht:

  • Braue­rei Gast­hof Hart­mann in Würgau-Scheßlitz
  • Floß­bräu­haus in Lich­ten­fels am Main
  • Restau­rant „Har­mo­nie“ in Lichtenberg
  • Hotel & Cam­ping­platz Schloss Issigau in Issigau
  • Burg­schän­ke Kro­nach in Kronach
  • Land­gast­hof „Lah­ner“ in Veil­bronn / Heiligenstadt

Schreibe einen Kommentar