Voller Erfolg für den Kreativwettbewerb „Bau Dein eigenes Radio“

Kreativ-Radio. Foto: elektron systeme

Kreativ-Radio. Foto: elektron systeme

500 Schulen hatten sich gemeldet – Unterstützung durch elektron systeme aus Weißenohe

Unter der Federführung des Bayerischen Rundfunk, gemeinsam mit dem Elektronikdienstleister elektron systeme, der Softwarefirma infoteam und dem Fraunhofer Institut startete in den Pfingstferien der Kreativwettbewerb „Bau Dein eigenes Radio“ an durch das Losverfahren ausgewählten Schulen.

Die Nachfrage war so groß (500 Schulen waren für ca. 7.500 Bausätze gemeldet), dass die anfänglich geplanten 500 Bausätze auf 600 aufgestockt werden mussten. Die Schüler erhielten einen kompletten elektronischen Bausatz für ein DAB+ Radio. Phantasie war gefragt, um dem Bausatz nun ein möglichst originelles Gehäuse zu verpassen. Wie das Radio der bayerischen Schülerinnen und Schüler designed wird, war ganz ihnen überlassen. Wie ein Toaster, wie ein Fußball oder eine Colaflasche – dem Einfallsreichtum waren keine Grenzen gesetzt. Das einzige was zählte, war originelles Design und Funktionstüchtigkeit. Nun wurden die besten 10 Ergebnisse vom BR ausgestellt

Medienkompetenz der Schüler zu fördern und die Aufmerksamkeit für das Medium Radio, insbesondere das Digitalradio zu steigern war die große Zielsetzung dieses Wettbewerbs. Unterstützt haben das nicht nur die fränkischen Firmen elektron systeme und infoteam, sondern auch das Kultusministerium.

Das der Wettbewerb so gut angenommen wurde, freut alle Beteiligten, zumal Harald Weiß, der technische Betriebsführer der Firma elektron systeme offen und augenzwinkernd zugibt, nicht ganz uneigennützig gehandelt zu haben.

„Wir wollten auch das Interesse für Elektronik und Informatik bei jungen Menschen wecken, in dem wir ihnen zeigen, wie unglaublich vielfältig, spannend und überhaupt nicht kompliziert diese Gebiete sind. Alle wissen doch inzwischen, dass uns der Fachkräftemangel in den nächsten Jahren noch immens beschäftigen wird. Wir müssen jetzt anfangen, junge, kreative Köpfe für unser Thema zu begeistern. Auch deshalb bieten wir jedes Jahr einen Girls‘ and Boys‘ Day an“, erklärt Harald Weiss, dessen Firma sich auch für das Steckdosenradio ubisound verantwortlich zeichnet. ubisound ist das erste DAB+ Steckdosenradio, das komplett „made in Germany“ entwickelt, designed und produziert wurde.

Am 9. November 2017 im Münchner Funkhaus wurden nun die schönsten und ausgefallensten Entwürfe im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung prämiert. Eine Wiederholung des Wettbewerbes für das Schuljahr 2018/19 ist wegen der großen Resonanz auf jeden Fall geplant.

Ausgangsbasis für die Schüler: Von elektron systeme erhalten die Schüler ein funktionsbereites Stecksystem mit einer Software von infoteam Software AG, das ohne vertiefte Elektronikkenntnisse zusammengebaut werden kann.

Schreibe einen Kommentar