Ergeb­nis­se im Schach­be­zirk Oberfranken

Ober­frän­ki­sche Ligen: Acht Mann­schaf­ten behal­ten wei­ße Weste – neun Teams bis­her ohne Punkte

30 Mann­schaf­ten spie­len in den drei ober­frän­ki­schen Ligen. Nach zwei Spiel­ta­gen sind erste Trends erkenn­bar: Acht Mann­schaf­ten wer­den ein Wört­chen um den Auf­stieg mit­re­den, sie haben 4:0 Punk­te. Neun Teams aller­dings sind bis­her leer aus­ge­gan­gen, mit 0:4 Zäh­lern müs­sen sie um den Klas­sen­er­halt bangen.

Die Bezirks­ober­li­ga führt ein Trio mit wei­ßer Weste an. Wäh­rend man Kir­chen­lai­bach und Seu­bels­dorf an der Spit­ze erwar­ten durf­te, gesellt sich mit Bam­berg 2 ein star­ker Auf­stei­ger dazu. Aber auch Regio­nal­li­ga-Abstei­ger Weid­hau­sen und Titel­ver­tei­di­ger Nord­hal­ben mischen nach ihren Erfol­gen wei­ter oben mit.

In der Bezirks­li­ga Ost kas­sier­te der Fast-Auf­stei­ger der Vor­sai­son, der SV Thiersheim, in Rehau sei­ne erste Nie­der­la­ge. Eben­falls drei Mann­schaf­ten ste­hen ganz vor­ne – neben den Rehau­ern auch Abstei­ger Wald­sas­sen und die stark gestar­te­ten Ober­kotzau­er. Die Teams dahin­ter haben schon zwei Punk­te Rück­stand. Im Kel­ler der Liga fin­det sich über­ra­schend auch Abstei­ger Presseck wieder.

Ein Auf­stei­ger ist wei­ter­hin die Num­mer eins der Bezirks­li­ga West: Con­cordia Strul­len­dorf fuhr den zwei­ten Kan­ter­sieg ein. Coburg, Burg­kunst­adt und Son­ne­berg pei­len außer­dem, wie erwar­tet, die Mei­ster­schaft an. Hollfeld/​Memmelsdorf zeig­te sich erholt von der Auf­takt­nie­der­la­ge. Tettau muss­te die zwei­te Nie­der­la­ge quit­tie­ren; in der ersten Run­de hat­te das Team noch an den Bret­tern gewon­nen, wegen eines Auf­stel­lungs­feh­lers aber am grü­nen Tisch verloren.

Bezirks­ober­li­ga

2. Run­de am 12.11.17 |
1SK Michel­au 1-SV Seu­bels­dorf 13 – 5
2SK Weid­hau­sen 1989 1-1.FC Markt­leu­then 26,5 – 1,5
3TSV Bind­lach Aktio­när 3-FC Nord­hal­ben 13 – 5
4SF Kir­chen­lami­tz 1-SC 1868 Bam­berg 22 – 6
5TSV Kir­chen­lai­bach 1-SV Neu­stadt b. Coburg 15,5 – 2,5
RangMann­schaftBPktMPkt
1.TSV Kir­chen­lai­bach 111.0 – 5.04.0 – 0.0
2.SC 1868 Bam­berg 211.0 – 5.04.0 – 0.0
3.SV Seu­bels­dorf 19.5 – 6.54.0 – 0.0
4.SK Weid­hau­sen 1989 110.5 – 5.53.0 – 1.0
5.FC Nord­hal­ben 19.0 – 7.03.0 – 1.0
6.SV Neu­stadt b. Coburg 16.5 – 9.51.0 – 3.0
7.SF Kir­chen­lami­tz 16.0 – 10.01.0 – 3.0
8.TSV Bind­lach Aktio­när 36.0 – 10.00.0 – 4.0
9.SK Michel­au 15.5 – 10.50.0 – 4.0
10.1.FC Markt­leu­then 25.0 – 11.00.0 – 4.0

Bezirks­li­ga Ost

2. Run­de am 12.11.17 |
1SG Marktredwitz/​Mitterteich 1-ATSV Ober­kotzau 12,5 – 5,5
2SK 1907 Kulm­bach 1-SK Presseck 14,5 – 3,5
3SK Helm­brechts 1-SC Wald­sas­sen 13 – 5
4PTSV SK Hof 1892 2-SG Tröstau/​Mehlmeisel 13 – 5
5ASV Rehau 1-SV Thiersheim 15 – 3
RangMann­schaftBPktMPkt
1.SC Wald­sas­sen 111.5 – 4.54.0 – 0.0
2.ATSV Ober­kotzau 110.5 – 5.54.0 – 0.0
3.ASV Rehau 110.0 – 6.04.0 – 0.0
4.SV Thiersheim 110.5 – 5.52.0 – 2.0
5.SK Helm­brechts 18.5 – 7.52.0 – 2.0
6.SG Tröstau/​Mehlmeisel 17.5 – 8.52.0 – 2.0
7.SK 1907 Kulm­bach 16.0 – 10.02.0 – 2.0
8.SK Presseck 16.5 – 9.50.0 – 4.0
9.SG Marktredwitz/​Mitterteich 15.5 – 10.50.0 – 4.0
10.PTSV SK Hof 1892 23.5 – 12.50.0 – 4.0

Bezirks­li­ga West

2. Run­de am 12.11.17 |
1SG Hollfeld/​Memmelsdorf 1-SK Mit­witz 16 – 2
2Cobur­ger SV 1-TSV 1860 Tettau 14,5 – 3,5
3TSV Mön­chrö­den 1-Kro­nacher SK 22 – 6
4SSV Burg­kunst­adt 1931 1-SG 1951 Son­ne­berg 14 – 4
5RMV Conc. Strul­len­dorf 1-SK Weid­hau­sen 1989 27 – 1
RangMann­schaftBPktMPkt
1.RMV Conc. Strul­len­dorf 113.0 – 3.04.0 – 0.0
2.Cobur­ger SV 19.5 – 6.54.0 – 0.0
3.SSV Burg­kunst­adt 1931 19.5 – 6.53.0 – 1.0
4.SG 1951 Son­ne­berg 19.0 – 7.03.0 – 1.0
5.Kro­nacher SK 29.0 – 7.02.0 – 2.0
6.SG Hollfeld/​Memmelsdorf 18.0 – 8.02.0 – 2.0
7.SK Mit­witz 16.5 – 9.52.0 – 2.0
8.TSV 1860 Tettau 17.0 – 9.00.0 – 4.0
9.TSV Mön­chrö­den 15.0 – 11.00.0 – 4.0
10.SK Weid­hau­sen 1989 23.5 – 12.50.0 – 4.0

Schreibe einen Kommentar