Sonn­tags­ge­dan­ken: Nur Spiel?

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs

Es gibt ein Rol­len­spiel, das den christ­li­chen Glau­ben gut ver­an­schau­licht: Per­son A bit­tet Per­son B: “Mach Dich ganz steif und lass Dich nach hin­ten fal­len. Ich fan­ge Dich auf!” Per­son B traut dem Ver­spre­chen nicht und lehnt die Bit­te ab. Per­son C lässt sich zunächst dar­auf ein. Wie er aber nach hin­ten kippt, ver­liert er den Mut und springt schnell zurück. Erst Per­son D wagt’s, obwohl er den Fän­ger nicht sieht, und lan­det in den Armen von Per­son A. Christ sein heißt also, sich ver­trau­ens­voll in die Arme Got­tes fal­len zu las­sen. Vie­le “moder­ne” Men­schen aber kön­nen und wol­len das nicht, möch­ten selbst die Zügel ihres Lebens in Hän­den hal­ten. So über­schät­zen, über­for­dern vie­le Men­schen sich selbst. Was aber, wenn das fort­schrei­ten­de Alter, eine Krank­heit, ein Unglücks­fall, Arbeits­lo­sig­keit oder die Gemein­heit der Mit­men­schen die bun­te, ver­locken­de Welt des Kon­sums, des Spa­ßes zer­stö­ren? Dann fällt man­cher ins Bodenlose.

Wei­te­re Sonn­tags­ge­dan­ken

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs, www​.neu​stadt​-aisch​-evan​ge​lisch​.de

Infos zu Chri­sti­an Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/​Aisch
  • Stu­di­um der evang. Theo­lo­gie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vika­ri­at in Schorn­weiss­ach-Vesten­bergs­greuth 1993 – 1996
  • Pro­mo­ti­on zum Dr. theol. 1995
  • Ordi­na­ti­on zum ev. Pfar­rer 1996
  • Dienst in Nürnberg/​St. Johan­nis 1996 – 1999
  • seit­her in Neustadt/​Aisch
  • blind

Schreibe einen Kommentar