Passend zur Weihnachtszeit: Lebkuchenbier aus der Gläsernen Museumsbrauerei in Kulmbach

Lebkuchenbier aus Kulmbach

Lebkuchenbier aus Kulmbach

In der Gläsernen Museumsbrauerei des Bayerischen Brauereimuseums wird seit gut 15 Jahren handwerklich gebraut. Diplom-Braumeister Sebastian Hacker benutzt Malz der heimischen Mälzereien, der Hopfen kommt aus der Hallertau und das weiche Kulmbacher Brauwasser ist schon seit Jahrhunderten ein Teil des Erfolgsrezeptes der Kulmbacher Biere.

Dass die Biere der Museumsbrauerei nach dem Bayerischen Reinheitsgebot gebraut werden, muss nicht extra erwähnt werden. Alle unsere Biere sind unfiltriert, also naturbelassen.

Rechtzeitig zur Weihnachtszeit hat Sebastian Hacker wieder das leckere Lebkuchenbier eingebraut. Dabei kommt, trotz des Namens, kein Lebkuchengewürz ins Bier. Es lässt sich jedoch gut zu Süßem verkosten.

Es ist also DAS Bier zur Weihnachtszeit und inzwischen ein echtes KULT-Bier! Ein goldgelbes Exportbier mit einer Spur Rauchmalz, feinherb gehopft, was an die Weihnachtszeit und Räuchermännchen erinnert. Es passt nicht nur zu deftigem Essen, wie der Weihnachtsgans, sondern harmoniert geschmacklich auch mit Lebkuchen und anderen weihnachtlichen Leckereien. Das Lebkuchenbier hat eine Stammwürze von 13 Prozent und 5,4 Prozent Volumen Alkohol.

Erhältlich ist das Lebkuchenbier ab 30. November im Shop der Museen im Mönchshof. Wie gewohnt in der praktischen 1 Liter Bügelverschlussflasche oder abgefüllt im 10 oder 20 Liter Fass.

Schreibe einen Kommentar