Bam­ber­ger “gool­kids” erhält ober­frän­ki­schen Integrationspreis

erbert Pfister, Anna Niedermaier, Robert Bartsch, alle Förderkreis goolkids e.V., Bamberg, 3. Bürgermeister Wolfgang Metzner, Stadt Bamberg, Heidrun Piwernetz, Regierungspräsidentin von Oberfranken, Integrationsstaatssekretär Johannes Hintersberger, MdL. Foto: W. Traßl, Regierung von Oberfranken
erbert Pfister, Anna Niedermaier, Robert Bartsch, alle Förderkreis goolkids e.V., Bamberg, 3. Bürgermeister Wolfgang Metzner, Stadt Bamberg, Heidrun Piwernetz, Regierungspräsidentin von Oberfranken, Integrationsstaatssekretär Johannes Hintersberger, MdL. Foto: W. Traßl, Regierung von Oberfranken

Für sein Enga­ge­ment ist der För­der­kreis gool­kids mit dem ober­frän­ki­schen Inte­gra­ti­ons­preis 2017 von der Regie­rung von Ober­fran­ken aus­ge­zeich­net worden.

Aus Ankom­men soll Blei­ben wer­den, wer nur dabei ist, soll Mit­ma­chen kön­nen. Der För­der­kreis gool­kids hat es sich zur Auf­ga­be gemacht, sozi­al schwä­che­ren Kin­dern und Jugend­li­chen mit inte­gra­ti­ven Sport­an­ge­bo­ten Zugang zu Sport und zu Sport­ver­ei­nen zu ermög­li­chen. Ganz egal, ob die jun­gen Leu­te aus Bam­berg oder Eri­trea stam­men. Für die­ses Enga­ge­ment hat die Initia­ti­ve aus der Dom­stadt nun den ober­frän­ki­schen Inte­gra­ti­ons­preis ver­lie­hen bekommen.

Regie­rungs­prä­si­den­tin Piwer­netz und Inte­gra­ti­ons­staats­se­kre­tär Johan­nes Hin­ters­ber­ger haben Initia­ti­ven aus­ge­zeich­net, die sich dafür ein­set­zen, dass Zuwan­de­rer in der Regi­on Fuß fas­sen und mit der ein­hei­mi­schen Kul­tur ver­traut gemacht wer­den. Ziel ist es, die Inte­gra­ti­on dau­er­haft blei­be­be­rech­tig­ter Per­so­nen zu för­dern. Das Preis­geld in Höhe von ins­ge­samt 5000 Euro wird vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Arbeit und Sozia­les, Fami­lie und Inte­gra­ti­on für die Aner­ken­nung von bür­ger­schaft­li­chem Enga­ge­ment im Bereich Inte­gra­ti­on zur Ver­fü­gung gestellt.

„Der För­der­kreis gool­kids dient als Bin­de­glied zwi­schen Sport­ver­ei­nen und sport­in­ter­es­sier­ten Asyl­su­chen­den sowie allen ande­ren sozi­al benach­tei­lig­ten Kin­dern und Jugend­li­chen“, sag­te die Regie­rungs­prä­si­den­tin von Ober­fran­ken Hei­drun Piwern­ertz bei der Preis­ver­lei­hung in Bay­reuth. Seit mehr als zwei Jah­ren kön­nen die jun­gen Leu­te dank gool­kids unter­ein­an­der Bezie­hun­gen knüp­fen, gemein­sam Erfol­ge fei­ern, aber auch Miss­erfol­ge ver­ar­bei­ten. „Vor­ur­tei­le und Berü­hungs­äng­ste ver­schwin­den ganz von selbst, wenn Team­play gefragt ist“, so Piwernetz.

Team­play wird tat­säch­lich groß geschrie­ben bei den gool­kids. Ein gro­ßes Netz­werk an ehren­amt­li­chen Hel­fern stemmt die vie­len Ange­bo­te. Ange­fan­gen bei den Sport­an­ge­bo­ten wie Fuß­ball und Bas­ket­ball, bis hin zu tol­len Events wie den Men­schen­kicker-Tur­nier, dem Kid’s World Cup und nicht zu ver­ges­sen die gro­ße Sport­ga­la. Damit die Teil­nah­me am Sport nicht an den finan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten der Eltern schei­tert, or- gani­siert der För­der­kreis dar­über hin­aus einen Unzäh­li­ge Schu­len und Ver­ei­ne haben eine gool­kids Sam­mel­box auf­ge­stellt und unter­stüt­zen auf die­se Art die Arbeit des Förderkreises.

Piwer­netz dank­te den Ver­ant­wort­li­chen des För­der­krei­ses gool­kids herz­lich für ihre viel­fäl­ti­gen Akti­vi­tä­ten. Pro­jekt­lei­ter Robert Bartsch zeig­te sich froh und stolz über die Aner­ken­nung der Team­ar­beit. „Der Preis ist ein Moti­va­ti­ons­schub, um auch die näch­sten Etap­pen auf dem Weg zum Inklu­si­ons­stand­ort Bam­berg zu mei­sten“, so Bartsch Wei­te­re Infor­ma­tio­nen über die viel­fäl­ti­gen Ange­bo­te und Ver­an­stal­tun­gen des För­der­krei­ses gool­kids gibt es im Inter­net unter www​.gool​kids​.org

Schreibe einen Kommentar