Vor­trag über Berg­kri­stall­scha­le im Diö­ze­san­mu­se­um Bamberg

Im Juni 2017 gelang dem Diö­ze­san­mu­se­um Bam­berg der Erwerb einer beson­de­ren Berg­kri­stall-Dra­chen­scha­le. Sie stammt nach Aus­weis des ein­ge­schnit­te­nen Wap­pens aus dem Besitz des Bam­ber­ger Fürst­bi­schofs Johann Gott­fried I. von Asch­hau­sen (1609–1622) und stellt ein her­aus­ra­gen­des Kunst­kam­mer­stück der dama­li­gen Zeit dar. Mög­lich wur­de der Ankauf durch die groß­zü­gi­ge Unter­stüt­zung der Ernst von Sie­mens Kunststiftung.

Am Diens­tag, den 14. Novem­ber, um 18 Uhr, hält Vir­gi­nie Spen­lé von der Kunst­kam­mer Georg Laue in Mün­chen einen ein­füh­ren­den Vor­trag über die Berg­kri­stall-Dra­chen­scha­le, die im Anschluss dann auch per­sön­lich in Augen­schein genom­men wer­den kann.

Ver­an­stal­tet wird der Vor­trags­abend vom Diö­ze­san­mu­se­um Bam­berg in Koope­ra­ti­on mit dem Histo­ri­schen Ver­ein Bamberg.
Der Ein­tritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar