Die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­werk­schaft DPV (DPV­KOM) tag­te in Bamberg

vordere Reihe von links: Johannes Wicht (Betriebsrat), Karlheinz Vernet Kosik (Stellv. Bundesvorsitzender der DPVKOM) 

vor­de­re Rei­he von links: Johan­nes Wicht (Betriebs­rat), Karl­heinz Ver­net Kosik (Stellv. Bun­des­vor­sit­zen­der der DPVKOM)

Zur Arbeits­ta­gung der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­werk­schaft DPV (DPV­KOM) in Bam­berg waren die Kan­di­da­ten für die Betriebs­rats­wahl bei der Tele­kom im Bereich der Tech­nik ein­ge­la­den. Extra aus Bonn kam der stell­ver­tre­ten­de Bun­des­vor­sit­zen­de der DPV­KOM Karl­heinz Ver­net Kosik. Er erklär­te das Pro­ze­de­re zur Ein­rei­chung der Liste bei den Betriebs­rats­wah­len im Früh­jahr 2018.

Johan­nes Wicht – gewähl­ter Betriebs­rat – berich­te­te über sei­ne Arbeit. Z.B. What´s APP wur­de für alle Mit­ar­bei­ter frei­ge­ge­ben. Der Mit­ar­bei­ter muß hier sehr genau auf­pas­sen, damit nicht inter­ne Infor­ma­tio­nen an Drit­te raus gehen. Ein paar Ein­stel­lungs-Regeln sind zu beach­ten, damit der Daten­schutz gewähr­lei­stet ist.

Kosik berich­te­te, daß er den Tarif­ver­trag mit der Tele­kom letz­te Woche gekün­digt hat. Als neue For­de­rung ging an den Arbeitgeber:

  • Ent­gel­t­er­hö­hung um 5,8%, min­de­stens 200 Euro
  • Erhö­hung der Aus­bil­dungs­ver­gü­tung um 70 Euro
  • Kei­ne betriebs­be­ding­te Been­di­gungs­kün­di­gun­gen bis 2022

Schreibe einen Kommentar