Autodiebe festgenommen

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bayreuth

BAYREUTH / SACHSEN. Zwei in der Nacht in Bayreuth gestohlene, hochwertige Fahrzeuge konnten am frühen Donnerstagmorgen von sächsischen Fahndungskräften bei Kontrollen sichergestellt werden. Ein Fahrer missachtete zuvor sämtliche Anhaltesignale und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit. Gegen die beiden polnischen Fahrer erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth Haftbefehl. Die Kriminalpolizei Bayreuth und die Staatsanwaltschaft Bayreuth führen die weiteren Ermittlungen.

Gegen 3.20 Uhr fiel mehreren Fahndungsstreifen der Polizeidirektion Chemnitz und der Bundespolizei auf der A4 ein Richtung Dresden fahrender BMW 520 xdrive auf. Eine mit entsprechenden Signalen bevorstehende Kontrolle an der Anschlussstelle Hainichen missachtete der Fahrer und fuhr mit bis zu 240 km/h davon. Mehrfach fiel er durch riskante und gefährliche Überholmanöver auf. Kurz vor der Anschlussstelle Pulsnitz verlangsamte der Fahrer seine Geschwindigkeit und ließ den Wagen nach rechts in den Seitengraben rollen. Anschließend versuchte der BMW-Fahrer wegzurennen, was die Polizisten jedoch verhindern konnten. Der 46-Jährige konnte an Ort und Stelle vorläufig festgenommen werden. Bei der Überprüfung des augenscheinlich neuen Kombis stellte sich rasch heraus, dass dieser vor gut einer Woche erstmals in Bayreuth zugelassen wurde. Bayreuther Polizisten kontaktierten daraufhin den eigentlichen Besitzer des Fahrzeugs, der den Diebstahl seines rund 60.000 Euro teuren Wagens noch gar nicht bemerkt hatte. Der Kombi wurde letztlich sichergestellt.

Nur eine Stunde später ging den sächsischen Zivilfahndern auf der A4 an der Rastanlage Oberlausitz-Nord ein weiterer in Bayreuth gestohlener BMW ins Netz. Auch hier stellte sich erst bei der Befragung der Eigentümerin heraus, dass der 3er BMW im Wert von rund 30.000 Euro in der Nacht im Stadtteil Oberobsang gestohlen wurde. Den 25-jährigen Fahrer, der offensichtlich auch unter Drogeneinfluss stand, nahmen die Fahnder fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging noch am Donnerstagmorgen Haftbefehl gegen die beiden polnischen Staatsangehörigen. Sie setzten jetzt in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten ein. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Bayreuth haben die Ermittlungen zu den Diebstählen übernommen.

 

 

Schreibe einen Kommentar