Auto­die­be festgenommen

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bayreuth

BAY­REUTH / SACH­SEN. Zwei in der Nacht in Bay­reuth gestoh­le­ne, hoch­wer­ti­ge Fahr­zeu­ge konn­ten am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen von säch­si­schen Fahn­dungs­kräf­ten bei Kon­trol­len sicher­ge­stellt wer­den. Ein Fah­rer miss­ach­te­te zuvor sämt­li­che Anhal­te­si­gna­le und flüch­te­te mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit. Gegen die bei­den pol­ni­schen Fah­rer erging auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth Haft­be­fehl. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth und die Staats­an­walt­schaft Bay­reuth füh­ren die wei­te­ren Ermittlungen.

Gegen 3.20 Uhr fiel meh­re­ren Fahn­dungs­strei­fen der Poli­zei­di­rek­ti­on Chem­nitz und der Bun­des­po­li­zei auf der A4 ein Rich­tung Dres­den fah­ren­der BMW 520 xdri­ve auf. Eine mit ent­spre­chen­den Signa­len bevor­ste­hen­de Kon­trol­le an der Anschluss­stel­le Hai­ni­chen miss­ach­te­te der Fah­rer und fuhr mit bis zu 240 km/​h davon. Mehr­fach fiel er durch ris­kan­te und gefähr­li­che Über­hol­ma­nö­ver auf. Kurz vor der Anschluss­stel­le Puls­nitz ver­lang­sam­te der Fah­rer sei­ne Geschwin­dig­keit und ließ den Wagen nach rechts in den Sei­ten­gra­ben rol­len. Anschlie­ßend ver­such­te der BMW-Fah­rer weg­zu­ren­nen, was die Poli­zi­sten jedoch ver­hin­dern konn­ten. Der 46-Jäh­ri­ge konn­te an Ort und Stel­le vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den. Bei der Über­prü­fung des augen­schein­lich neu­en Kom­bis stell­te sich rasch her­aus, dass die­ser vor gut einer Woche erst­mals in Bay­reuth zuge­las­sen wur­de. Bay­reu­ther Poli­zi­sten kon­tak­tier­ten dar­auf­hin den eigent­li­chen Besit­zer des Fahr­zeugs, der den Dieb­stahl sei­nes rund 60.000 Euro teu­ren Wagens noch gar nicht bemerkt hat­te. Der Kom­bi wur­de letzt­lich sichergestellt.

Nur eine Stun­de spä­ter ging den säch­si­schen Zivil­fahn­dern auf der A4 an der Rast­an­la­ge Ober­lau­sitz-Nord ein wei­te­rer in Bay­reuth gestoh­le­ner BMW ins Netz. Auch hier stell­te sich erst bei der Befra­gung der Eigen­tü­me­rin her­aus, dass der 3er BMW im Wert von rund 30.000 Euro in der Nacht im Stadt­teil Ober­ob­sang gestoh­len wur­de. Den 25-jäh­ri­gen Fah­rer, der offen­sicht­lich auch unter Dro­gen­ein­fluss stand, nah­men die Fahn­der fest.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth erging noch am Don­ners­tag­mor­gen Haft­be­fehl gegen die bei­den pol­ni­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen. Sie setz­ten jetzt in unter­schied­li­chen Justiz­voll­zugs­an­stal­ten ein. Die Kri­mi­nal­po­li­zei und die Staats­an­walt­schaft Bay­reuth haben die Ermitt­lun­gen zu den Dieb­stäh­len übernommen.

Schreibe einen Kommentar