Renn­rad­fah­rer ver­stor­ben – Umstän­de unklar

Symbolbild Polizei

HAL­LERN­DORF, LKR. FORCH­HEIM. Bewusst­los auf der Staats­stra­ße 2264 lie­gend fan­den Ver­kehrs­teil­neh­mer am Mon­tag­nach­mit­tag einen 68-jäh­ri­gen Renn­rad­fah­rer. Kurz dar­auf ver­starb der Mann in einem Kran­ken­haus. Die Ermitt­lun­gen der Umstän­de, die zum Tod des Man­nes geführt haben, beschäf­ti­gen nun die Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim.

Gegen 16.15 Uhr ent­deck­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer den Rad­fah­rer auf der Stra­ße zwi­schen Neu­ses und Hal­lern­dorf. Er lag bereits bewusst­los zwi­schen den bei­den Fahr­strei­fen auf einer Sperr­flä­che an der Ein­mün­dung nach Schlam­mers­dorf. Die Pas­san­ten began­nen dar­auf­hin unmit­tel­bar mit Ersten-Hil­fe-Maß­nah­men. Nach­dem alar­mier­te Ret­tungs­kräf­te den Bewusst­lo­sen vor Ort sta­bi­li­sie­ren konn­ten, brach­ten sie ihn in ein Kran­ken­haus. Dort ver­starb er jedoch noch am sel­ben Abend.

Nach der­zei­ti­gen Ermitt­lungs­stand der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim sind die Umstän­de, die zum Tod des 68-Jäh­ri­gen führ­ten, noch nicht zwei­fels­frei geklärt. Zwar spre­chen die Auf­fin­de­si­tua­ti­on und die Ver­let­zun­gen des Ver­stor­be­nen mög­li­cher­wei­se für eine medi­zi­ni­sche Ursa­che und nicht für einen Ver­kehrs­un­fall, aus­ge­schlos­sen kann ein sol­cher momen­tan gänz­lich nicht.

Im Zuge der Ermitt­lun­gen bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim um Zeugenhinweise:

  • Wem ist vor dem Vor­fall bereits ein Renn­rad­fah­rer zwi­schen Eggols­heim und Wil­lers­dorf auf­ge­fal­len? In wel­che Rich­tung ist er gefahren?
  • Wer hat den Mann even­tu­ell im Bereich der Abzwei­gung Schlam­mers­dorf gesehen?

Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tel.-Nr. 09191/7090–0 zu melden.

Schreibe einen Kommentar