Leer­stands und Flä­chen­ma­nage­ment in Länd­li­chen Räu­men Ober­fran­kens – Her­aus­for­de­run­gen, Chan­cen und Risiken

30. Hei­li­gen­stadter Gesprä­che am Frei­tag, 01. Dezem­ber 2017, 09.30 Uhr, Hei­li­gen­stadt i. OFr.

Die Ent­wick­lung in den länd­li­chen Räu­men Ober und Mit­tel­fran­kens ver­läuft sehr unter­schied­lich. Wäh­rend eini­ge Gemein­den eine gro­ße Nach­fra­ge nach Flä­chen ver­zeich­nen, sehen sich ande­re Gemein­den mit der Her­aus­for­de­rung zuneh­men­den Leer­stands und brach­lie­gen­der Flä­chen kon­fron­tiert. Vor dem Hin­ter­grund zuneh­men­der Schrump­fung set­zen vie­le Gemein­den, trotz zahl­rei­cher Leer­stän­de im Orts­kern, auf die Außen­ent­wick­lung, d.h. auf Bau­ge­bie­te in den Rand­la­gen, um mit attrak­ti­ve­ren Bau­plät­zen Bevöl­ke­rung zu hal­ten bzw. zu gewin­nen. Damit wird eine räum­lich unglei­che Ent­wick­lung for­ciert, zumal nicht weni­ge Haus­be­sit­ze­rIn­nen in den zen­tra­len Orts­la­gen ein hohes Durch­schnitts­al­ter auf­wei­sen – das Woh­r­aum­an­ge­bot in den Orts­zen­tren wird dem­nach zukünf­tig eher zu als abneh­men und damit auch die Her­aus­for­de­rung des inner­ört­li­chen Leer­stands. Ein orts­spe­zi­fisch ange­mes­se­nes Leer­stands- und Flä­chen­ma­nage­ment ist somit wich­tig für die Zukunfts­fä­hig­keit vie­ler länd­li­cher Gemein­den Ober und Mittelfrankens.

Die 30. Hei­li­gen­stadter Gesprä­che am Frei­tag, den 01. Dezem­ber 2017 neh­men die­se kom­ple­xen Her­aus­for­de­run­gen zum Anlass, über das The­ma Leer­stands- und Flä­chen­ma­nage­ment zu dis­ku­tie­ren. Dabei beleuch­ten insg. vier Vor­trä­ge das The­ma aus Sicht der Städ­te­bau­för­de­rung, der Kom­mu­nal­po­li­tik, der Pla­nungs­pra­xis vor Ort, wie auch der Wissenschaft.

Frau Petra Grä­ßel (Regie­rung von Ober­fran­ken) wird mit einem Vor­trag zur För­der­of­fen­si­ve Nord­ost­bay­ern sowie zu Chan­cen und Mög­lich­kei­ten der Städ­te­bau­för­de­rung das inhalt­li­che Pro­gramm mit dem Fokus auf aus­ge­wähl­te poli­ti­sche Rah­men­be­din­gun­gen eröff­nen. Von Sei­ten der Wis­sen­schaft schließt sich Herr Andre­as Blum (Leib­niz-Insti­tut für öko­lo­gi­sche Raum­ent­wick­lung) mit einer Prä­sen­ta­ti­on zu „Res­sour­cen­ef­fek­ten des Bau­ens und Woh­nens im demo­gra­fi­schen Wan­del“ an. Spe­zi­ell wird er über die Zusam­men­hän­ge der effi­zi­en­ten Nut­zung von Res­sour­cen und der demo­gra­fi­schen Her­aus­for­de­run­gen vor dem Hin­ter­grund der deut­schen Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie refe­rie­ren. Herr Niklas Rhein (Alli­anz­ma­na­ger Reg­nitz-Aisch) beleuch­tet dazu, aus dem Blick des All­li­anz­ma­nage­ments, aktu­el­le Her­aus­for­de­run­gen und Chan­cen des kom­mu­na­len Flä­chen und Leer­stands­ma­nage­ments. Schließ­lich wird Herr Bür­ger­mei­ster Frie­del Hecken­lau­er (Markt Stadt­lau­rin­gen) über die Erfah­run­gen bei der Revi­ta­li­sie­rung von Leer­stän­den am Bei­spiel sei­ner Gemein­de spre­chen und eine nach­träg­li­che Bewer­tung der Maß­nah­men mit Blick auf ihre Stär­ken und Schwä­chen vornehmen.

Eine abschlie­ßen­de offe­ne Podi­ums und Publi­kums­dis­kus­si­on bie­tet allen Teil­neh­me­rIn­nen die Mög­lich­keit, eige­ne Erfah­run­gen mit­zu­tei­len, Fra­gen zu stel­len und das The­ma gemein­sam auf­zu­ar­bei­ten. Die Gesprä­che enden gegen 13.00 Uhr.

Orga­ni­siert wer­den die Hei­li­gen­stadter Gesprä­che vom Insti­tut für Ent­wick­lungs­for­schung im Länd­li­chen Raum Ober und Mit­tel­fran­kens e.V. (www​.insti​tutla​end​li​che​ent​wick​lung​.de). Die Ver­an­stal­tung wird koor­di­niert von Prof. Dr. Marc Rede­pen­ning, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der und Geschäfts­füh­rer des Insti­tuts für Ent­wick­lungs­for­schung und Pro­fes­sor für Kul­tur­geo­gra­phie am geo­gra­phi­schen Insti­tut der Uni­ver­si­tät Bam­berg (für inhalt­li­che Rück­fra­gen: marc.​redepenning@​unibamberg.​de).

Die 30. Hei­li­gen­stadter Gesprä­che fin­den statt im Haus des Bür­gers (Oer­tel­scheu­ne), am Markt­platz in Hei­li­gen­stadt in Ober­fran­ken. Der Ein­tritt ist frei, um Anmel­dung bis Mon­tag, 27.11.2016, in der Geschäfts­stel­le des Insti­tuts (renate.​reichert@​bezirkoberfranken.​de) wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar