“Edward Hopper – das andere Amerika” in Bayreuth

Edward Hopper (1882-1967), der Maler des anderen Amerika, begann nach seiner soliden Ausbildung an der New York School of Art seine Laufbahn als Werbezeichner. Erst eine Reise nach Paris und London 1907 eröffnete ihm den Weg zum freien Künstler und Maler. Ab 1920 entwickelte er seinen unverwechselbaren Stil: Das öde Milieu amerikanischer Provinzstädte, die er als Partner der menschlichen Einsamkeit begriff. Hopper malte die tragische Seite des freien, modernen Amerika in knapper Formensprache und geometrisch aufgebauten Kompositionen. Klemens Wuttke stellt den Maler am Dienstag, 21. November, um 20 Uhr, im Seminarraum 4 des RW21 vor. Verbindliche Anmeldungen sind bis Dienstag, 14. November, möglich. Weitergehende Infos gibt es bei der vhs Bayreuth, Telefon 0921 50703840, volkshochschule@stadt.bayreuth.de

Schreibe einen Kommentar