GAL Bamberg: “Radfahren in Europa – was kann Bamberg lernen?”

Bamberg braucht neue Investitionen in die Radverkehrsinfrastruktur. Wie man Radfahren als Kommune attraktiv und sicher macht, beweisen mehrere europäische Städte. Vier GAL-Mitglieder berichten mit Bildvorträgen über die Möglichkeiten.

Das Fahrrad erlebt seit einigen Jahren einen wahren Boom. Nicht nur als Freizeit- und Touristik-, sondern insbesondere auch als Verkehrsmittel setzen immer mehr Menschen bei ihren täglichen Wegen auf das stadt- und umweltfreundliche Fortbewegungsmittel. Dies stellt vor allem den urbanen Raum vor besondere Herausforderungen. Steigende Unfallzahlen und Konkurrenz um begrenzte Verkehrsflächen sind die Folge.

An Hand von Bildern aus mehreren europäischen Städten zeigen die Referenten auf, wie andere Länder und Städte es geschafft haben, eine entsprechende Infrastruktur für einen hohen Radverkehrsanteil zur Verfügung zu stellen und einen lebenswerten öffentlichen Raum zu gestalten. Schließlich soll erläutert werden, welche Ideen möglicherweise auf die Weltkulturerbestadt Bamberg übertragbar sind.

  • Referenten:
    • Peter Gack/ Dr. Gerd Rudel (Kopenhagen)
    • Christian Hader (Ljublijana/ Amsterdam/ Haarlem)
    • Wolfgang Schenker (Barrierefreiheit für Radfahrende in Bamberg)
  • Wann: Donnerstag, 16.11.17 um 19.30 Uhr
  • Wo: Grüner Saal der Harmonie am Schillerplatz

Schreibe einen Kommentar