Ein­ma­lig in Bay­ern: (Garten-)Kräuterküche in der Bay­reu­ther Uni-Mensa

Kerstin Lebermann, Reviergärtnerin, zuständig für den Bereich des Nutzpflanzengartens im ÖBG; Jan Brademann, Chefkoch der Vitalmensa, Jörg Alexander Queißner und Conrad Engert (beide SWO), Foto: ÖBG
Kerstin Lebermann, Reviergärtnerin, zuständig für den Bereich des Nutzpflanzengartens im ÖBG; Jan Brademann, Chefkoch der Vitalmensa, Jörg Alexander Queißner und Conrad Engert (beide SWO), Foto: ÖBG

Neue Wege gehen die Küche des Stu­den­ten­werks Ober­fran­ken (SWO) und der Öko­lo­gisch- Bota­ni­sche Gar­ten (ÖBG) der Uni­ver­si­tät Bay­reuth: Die Köche der Uni-Men­sa kochen jetzt mit Kräu­tern aus dem ÖBG. Ein­mal pro Woche gibt es im Fri­sch­raum ein spe­zi­el­les Kräutergericht.

Mit ande­ren Wor­ten: „Kräu­ter Know­how trifft Küchen­krea­ti­vi­tät“. Die Idee stammt von Josef Tost, Geschäfts­füh­rer des SWO: „Wer bei Uni-Men­sa noch an Ein­topf denkt, liegt völ­lig falsch. Längst ach­ten auch Stu­die­ren­de auf eine gesun­de Ernäh­rung. Dar­auf reagie­ren wir als Stu­den­ten­werk natür­lich.“ Frisch zube­rei­te­te Mahl­zei­ten, aus­ge­wo­ge­ne Rezep­te und die Berück­sich­ti­gung von Unver­träg­lich­kei­ten oder indi­vi­du­el­len Ernäh­rungs­ge­wohn­hei­ten sind beim SWO des­halb Stan­dard. Aber: „Weil fri­sche Kräu­ter zu einer gesun­den Ernäh­rung gehö­ren und die Men­sa mit dem ÖBG die Kräu­ter-Viel­falt qua­si vor der Tür hat, gibt es nun ein neu­es Ange­bot: die Kräuterküche.“

Jan Bra­de­mann, Chef­koch im Bay­reu­ther SWO ist begei­stert: „Für uns ist die Zusam­men­ar­beit mit dem Team des ÖBG eine ein­zig­ar­ti­ge Berei­che­rung. Wir ver­wen­den mitt­ler­wei­le eine Viel­zahl an sel­te­nen und unbe­kann­ten Gewürz- und Heil­pflan­zen in den Ange­bo­ten des Fri­sch­raums. Die pro­fes­sio­nel­len Tipps und Erläu­te­run­gen des ÖBG-Teams bei der Ern­te ermög­li­chen es uns, neue Wege der Zube­rei­tung gesun­der Spei­sen zu gehen.“

Umge­kehrt pro­fi­tiert auch der ÖBG: „Wir sehen dies als her­vor­ra­gen­de Mög­lich­keit, unse­rem Bil­dungs­auf­trag gemäß die Viel­falt an Küchen­kräu­tern und wei­te­ren Nutz­pflan­zen mit ihren diver­sen Inhalts­stof­fen, Aro­men und gesund­heit­li­chen Wir­kun­gen den Stu­die­ren­den und Beschäf­tig­ten der Uni­ver­si­tät Bay­reuth näher­zu­brin­gen“, sagt Dr. Gre­gor Aas, Lei­ter des ÖBG. Einen wei­te­ren wich­ti­gen Aspekt bringt Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble ein: „In die­ser Koope­ra­ti­on tra­gen wir dem Nach­hal­tig­keits­ge­dan­ken in bei­spiel­haf­ter Wei­se Rech­nung: kur­ze Wege und Regio­na­li­tät, Ern­te und Ver­ar­bei­tung der Pro­duk­te inner­halb des Cam­pus, Fri­sche und umwelt­ver­träg­li­cher Anbau. Das ist auch ein Bei­trag zum Green-Cam­pus-Kon­zept der Uni­ver­si­tät Bayreuth.“

Die Stu­die­ren­den wer­den im Fri­sch­raum auch zum Kochen mit Kräu­tern ange­regt: Am Kräu­ter­kü­chen- Tag wer­den Rezept­kar­ten aus­lie­gen, die zum jewei­li­gen Haupt­ge­richt pas­sen. Gestal­tet wur­den sie, wie alles rund um die Kräu­ter­kü­che des SWO, von Vere­na Kat­tin­ger und ihren Kom­mi­li­to­nen Jonas Klier, Domi­nik Moser, Dani­el Nickl, Manu­el Reif­schnei­der und Anna Sturm. Sie stu­die­ren Medi­en­pro­duk­ti­on und Medi­en­tech­nik bei Prof. Karl­heinz Mül­ler an der Ost­baye­ri­schen Tech­ni­schen Hoch­schu­le Amberg-Weiden.

Schreibe einen Kommentar