Sonntagsgedanken: Einer wartet auf uns

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Der Dorfschullehrer wird verabschiedet. Der halbe Ort ist auf den Beinen, Freunde und Kollegen halten schöne Reden, der Gesangverein tritt auf, das kalte Buffet wartet. Schließlich ergreift er selbst das Wort, erzählt Anekdoten, aber auch Nachdenkliches aus seinem Leben. Zehn Jahre war er in russischer Gefangenschaft gewesen, irgendwo in einem sibirischen Straflager: harte Arbeit bei Eis und Schnee, Schikanen der Wächter, das Gefühl der Sinnlosigkeit. Da traf er einen Neuankömmling und siehe da, der junge Bursche stammte aus seinem Dorf und war noch kurz vor Kriegesende eingezogen worden. Der Neue sprach: “Dass Du noch lebst! Alle denken, Du seiest längst tot! Aber eine wartet auf Dich und glaubt daran, dass Du wiederkommst, Deine Frau!” Da fasste der Lehrer neuen Mut, hielt durch und kam wieder heim.

Nun gibt es hierzu auch ein bekanntes literarisches Gegenbeispiel. Ich meine Wolfgang Borcherts Drama “Draußen vor der Tür”, wo ein Kriegsheimkehrer niemanden findet, der auf ihn wartet. Seine Frau hat längst einen anderen. Sein ehemaliger Vorgesetzter will nichts von ihm wissen und Gott selbst ist ein hilfloser, seniler Dattergreis geworden.

Menschen können uns enttäuschen. Menschliche Liebe kann erkalten, gerade heute in unseren schnelllebigen, um nicht zu sagen egoistischen Zeiten. Einer aber wartet immer auf uns voller Sehnsucht, voller Hoffnung. Gott ist ja keine abstrakte Idee, kein blindes Verhängnis, erst recht kein alter Jammerlappen wie bei Borchert. Gott ist der HERR und dieser HERR wartet gerade auf mich. Gottes Tür steht für mich offen, die Tür zu seiner neuen Welt.

Weitere Sonntagsgedanken

Pfarrer Dr. Christian Fuchs, www.neustadt-aisch-evangelisch.de

Infos zu Christian Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/Aisch
  • Studium der evang. Theologie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vikariat in Schornweissach-Vestenbergsgreuth 1993 – 1996
  • Promotion zum Dr. theol. 1995
  • Ordination zum ev. Pfarrer 1996
  • Dienst in Nürnberg/St. Johannis 1996 – 1999
  • seither in Neustadt/Aisch
  • blind

Schreibe einen Kommentar