Gesund alt sein in Bayreuth: Aktionswochen mit zahlreichen Veranstaltungen im November und Dezember

Der Blick auf das Alter und ältere Menschen ist oft von Vorurteilen geprägt, dabei haben die älteren Generationen heute sehr vielfältige Lebensformen. Diese bekannter zu machen und klar zu stellen, wie das Leben im Alter aussehen kann, ist ein Ziel der Aktionswochen „Gesund alt sein in Bayreuth“, die ab Mittwoch, 8. November, bis Mitte Dezember stattfinden.

Neben mehreren Ausstellungen im RW21 wird ein umfassendes Programm mit Vorträgen, Filmbeitrag und dem Gesundheitskongress am 18. November zu Themen wie Teilhabe, Ruhestandsplanung, Aktivitäten im Alter oder Lebensgestaltung, aber auch dementiellen Erkrankungen und wie damit umgegangen werden kann, geboten.

Die Aktionswochen wurden unter dem Dach der Gesundheitsregion Bayreuth mit vielen Partnern gemeinsam organisiert. Dazu gehören die Alzheimer Gesellschaft Bayreuth Kulmbach e.V., das Albert-Schweitzer-Hospiz Bayreuth, der Ärztliche Kreisverband Bayreuth, die Bayerische Krebsgesellschaft e.V., die Bayreuther Hospizstiftung, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Evangelische Bildungswerk, die Evangelische Familienbildungsstätte plus Mehrgenerationenhaus, die Fachstelle für pflegende Angehörige, die Klinikum Bayreuth GmbH, gesundheit regional, das MediClin Reha-Zentrum Roter Hügel, das RW21 mit Stadtbibliothek und Volkshochschule sowie das Seniorenamt der Stadt Bayreuth.

Eine Übersicht aller Veranstaltungen finden Interessierte auf der städtischen Internetseite www.bayreuth.de beziehungsweise in dem dafür aufgelegten Programmflyer, der ebenfalls auf bayreuth.de zum Download bereit steht.

Schreibe einen Kommentar