AOK-Direktion Bamberg – Beirat neu berufen

Die neuen Beiratsvorsitzenden Mathias Eckardt und Matthias Graßmann sowie AOK-Direktor Peter Weber (von rechts). Auf dem Bild ist ferner Frau Ursula Medenwald (Geschäftsführerin der Messerschmitt GmbH Hotel Restaurant Weinhaus, Bamberg), die zusammen mit Mathias Eckardt auch im Verwaltungsrat der AOK Bayern in München vertreten ist.
Die neuen Beiratsvorsitzenden Mathias Eckardt und Matthias Graßmann sowie AOK-Direktor Peter Weber (von rechts). Auf dem Bild ist ferner Frau Ursula Medenwald (Geschäftsführerin der Messerschmitt GmbH Hotel Restaurant Weinhaus, Bamberg), die zusammen mit Mathias Eckardt auch im Verwaltungsrat der AOK Bayern in München vertreten ist.

Eckardt und Graßmann als Vorsitzende wiedergewählt

In seiner ersten Sitzung der neuen Amtsperiode hat sich der Beirat der AOK-Direktion Bamberg-Forchheim neu konstituiert. Er ist mit je zwölf Versicherten- und Arbeitgebervertretern aus der Region paritätisch besetzt. Als Vorsitzender für die Gruppe der Versicherten wurde Mathias Eckardt, DGB-Regionsgeschäftsführer Oberfranken wiedergewählt, Matthias Graßmann, Vizepräsident der Handwerkskammer für Oberfranken auf der Arbeitgeberseite. Der Vorsitz im Beirat wechselt im jährlichen Turnus. 2017 wird Matthias Graßmann den Vorsitz im Beirat führen.

„Die Beiräte bringen die Interessen der Beitragszahler, der Versicherten und Arbeitgeber ein“, so Peter Weber, Direktor der AOK Bamberg-Forchheim. Die AOK-Direktion in Bamberg hat ihre Marktführerschaft erneut ausgebaut. Die Gesundheitskasse betreut jetzt 102.183 Versicherte in der Region Bamberg und Forchheim.

Das sind im Zeitalter des Wettbewerbs zwischen den gesetzlichen Krankenkassen über 543 Versicherte mehr als noch vor zehn Jahren. Insgesamt vertrauen über 4,5 Millionen Versicherte der AOK Bayern auf die Gesundheitsversorgung der größten Krankenkasse im Freistaat. Im Jahresvergleich zu 2007 sind das fast 400.000 Versicherte mehr. Der Marktanteil in Bayern liegt bei mehr als 40 Prozent.

Schreibe einen Kommentar