Gra­tu­la­ti­on für Wolf­gang Reich­mann: „Stim­me Fran­kens“ wur­de 70

Eine der bekann­te­sten Bam­ber­ger Lokal­grö­ßen wur­de 70 Jah­re alt – und der FC Ein­tracht Bam­berg gra­tu­lier­te. Wolf­gang Reich­mann fei­er­te am 1. Novem­ber sei­nen 70. Geburts­tag, für den FC Ein­tracht Bam­berg über­brach­te Vor­stands­mit­glied Jörg Schmal­fuß die Glück­wün­sche. „Zu Ihrem gro­ßen Jubel­tag darf ich Ihnen im Namen des FC Ein­tracht Bam­berg, aber auch per­sön­lich, herz­lich gra­tu­lie­ren. Für die Zukunft wün­sche ich Ihnen alles Gute, vor allem Gesund­heit. Ich wün­sche Ihnen, dass Sie wei­ter­hin so aktiv blei­ben“, hieß es unter ande­rem in der Gratulationsnachricht.

Der in Bam­berg gebo­re­ne Wolf­gang Reich­mann war in sei­nem Berufs­le­ben als Haupt­schul­leh­rer tätig. Neben sei­nem Haupt­be­ruf war er über 30 Jah­re frei­er Mit­ar­bei­ter des Baye­ri­schen Rund­funks als Sport­re­por­ter. Zudem trug Reich­mann die Kapi­täns­bin­de des dama­li­gen FC Bam­berg, der erst­mals in die Bas­ket­ball Bun­des­li­ga auf­ge­stie­gen ist. Fer­ner war er Bam­bergs erster Bas­ket­ball­na­tio­nal­spie­ler. Aktu­ell ist der Vater eines Soh­nes Sport­bot­schaf­ter der Stadt Bam­berg, Trä­ger des Fran­ken­wür­fels und Kaba­ret­tist mit einem eige­nen Pro­gramm. Seit fast zwei Jah­ren fun­giert Wolf­gang Reich­mann zudem als Vor­sit­zen­der des Bam­ber­ger Stadt­ver­bands Sport. Seit Juni gehört er auch zur Rie­ge der Kolum­nen­schrei­ber. Jeweils am ersten Monats­wo­chen­en­de kom­men­tiert ´„Lef­ty“, der Links­hän­der trug als akti­ver Bas­ket­bal­ler die­sen Namen, in der Lokal-Zei­tung „Stadt und Land“ Ereig­nis­se des täg­li­chen Lebens in Fran­ken in der ihm gege­be­nen humor­vol­len Art.

Mehr über Wolf­gang Reich­mann wie Fotos und Ter­mi­ne gibt es im Inter­net unter www​.wolf​gang​reich​mann​.de

Schreibe einen Kommentar