Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 30.10.2017

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Eber­mann­stadt. In der Nacht zum Sonn­tag stieg ein unbe­kann­ter Täter durch ein Kel­ler­fen­ster in den Kin­der­gar­ten im Mit­tel­schul­weg ein. Das Fen­ster war mög­li­cher­wei­se nicht rich­tig ver­schlos­sen. Im Kel­ler hebel­te er eine Zwi­schen­tür auf und anschlie­ßend mit bra­chia­ler Gewalt noch eine wei­te­re Innen­tür. Die Schrän­ke wur­den nicht ange­gan­gen und allem Anschein nach ist aus nichts ent­wen­det wor­den. An den Türen ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 300,- Euro. Wer Hin­wei­se zu dem Ein­bruch geben kann wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Hilt­polt­stein. Eine 21-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin aus Bay­reuth, die mit ihrem Pkw Daihatsu in Hilt­polt­stein unter­wegs war, über­sah einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten von rechts kom­men­den Klein­trans­por­ter, der von einem 42Jährigen gesteu­ert wur­de. Trotz Brems- und Aus­weich­ver­su­che kol­li­dier­ten die bei­den Fahr­zeu­ge. Durch den Zusam­men­stoß ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 15 000 Euro. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Son­sti­ges

Igen­s­dorf. Am Sonn­tag, gegen 21.00 h, kon­trol­lier­ten Beam­te der PI Eber­mann­stadt in Mit­tel­dorf einen 44jähriger Rol­ler­fah­rer. Dabei stell­ten sie fest, dass der Fah­rer kei­nen Füh­rer­schein besitzt. Die Wei­ter­fahrt wur­de dar­auf­hin unter­bun­den und gegen den Zwei­rad­fah­rer wird eine Anzei­ge wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis erstattet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Neun­kir­chen a. Brand: Eine 22jährige Golf-Fah­re­rin kam am frü­hen Sonn­tag­mor­gen in der Forch­hei­mer Stra­ße nach rechts von der Fahr­bahn ab und fuhr in ein dort gepark­tes Fahr­zeug. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den. Die 22jährige Unfall­ver­ur­sa­che­rin kam mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Forch­heim. Bei­de Unfall­fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt wer­den. Die FFW Neun­kir­chen a. Brand sicher­te die Unfall­stel­le ab und führ­te die erfor­der­li­chen Auf­räum- und Säu­be­rungs­ar­bei­ten durch.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Eigen­tums­de­lik­te

BAM­BERG. Im Zeit­raum zwi­schen Frei­tag­nach­mit­tag und Sonn­tag­mor­gen wur­den von einem oder meh­re­ren bis­lang unbe­kann­ten Tätern die Räum­lich­kei­ten zwei­er Rechts­an­walts­kanz­lei­en sowie ver­schie­de­ne Gebäu­de im Innen­stadt­be­reich ange­gan­gen, in denen sich u. a. Fir­men­bü­ros, Pra­xen und Anwalts­kanz­lei­en befinden.

In der Zeit von Frei­tag, 15.00 Uhr, bis Sonn­tag, 08.00 Uhr, wur­de ver­sucht die Tür zu den Räum­lich­kei­ten einer Rechts­an­walts­kanz­lei in der Franz-Lud­wig-Stra­ße auf­zu­he­beln. An der Tür ent­stand hier­bei Sach­scha­den in Höhe von etwa 200 Euro.

Wei­ter­hin wur­de zwi­schen Frei­tag, 17.00 Uhr, und Sams­tag, 10.45 Uhr, erfolg­los die Haus­ein­gangs­tür eines Anwe­sens am Hein­richs­damm ange­gan­gen. Hier ent­stand kein Sachschaden.

Betrof­fen waren auch zwei Gebäu­de in der Wil­ly-Les­sing-Stra­ße. In eines der bei­den gelang­ten der oder die Täter im Zeit­raum von Frei­tag, 19.30 Uhr, bis Sams­tag­vor­mit­tag nicht, weil sie an der Haus­ein­gangs­tü­re schei­ter­ten. Den­noch wur­de Sach­scha­den in Höhe von 100 Euro ver­ur­sacht. Mehr Erfolg hat­te der oder die Täter in den Geschäfts­räu­men einer Anwalts­kanz­lei, die in der Zeit von Frei­tag, 16.00 Uhr bis Sams­tag, 09.00 Uhr, heim­ge­sucht wur­den. Bei die­ser Tat wur­de Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro ver­ur­sacht sowie 170 Euro Bar­geld entwendet.

Zeu­gen, die mög­li­cher­wei­se Beob­ach­tun­gen hin­sicht­lich der o. g. Vor­fäl­le gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Sach­scha­den in Höhe von min­de­stens 2500 Euro wur­de ver­ur­sacht, als ein vor der nah­kauf-Filia­le in der Fried­rich-Ebert-Stra­ße gepark­ter sil­ber­far­be­ner Sko­da Fabia von einem bis­lang unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer beschä­digt wur­de. Die Schä­den an Kot­flü­gel sowie Stoß­fän­ger vor­ne links, die ver­mut­lich von einem ande­ren Pkw stam­men, wur­den am Sams­tag, 21. Okto­ber, in der Zeit von 08.30 Uhr bis 09.00 Uhr, ver­ur­sacht. Hin­wei­se zu dem Unfall nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Son­sti­ges

BAM­BERG. Auf einem Kin­der­spiel­platz im Bam­ber­ger Osten gerie­ten zwei Frau­en wegen eines Kin­der­ra­des der­ma­ßen anein­an­der, dass der vor­aus­ge­hen­de ver­ba­le Streit eska­lier­te und sich die bei­den Damen letz­lich gegen­sei­tig schlu­gen. Die Kon­tra­hen­tin­nen im Alter von 32 und 35 Jah­ren ver­letz­ten sich hier­bei jeweils leicht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Wer wur­de gefährdet?

STAF­FEL­BACH. Bereits am Don­ners­tag­nach­mit­tag, gegen 16.20 Uhr, warf jemand in der Hall­stadter Stra­ße Glas­fla­schen auf den Geh­weg und die Stra­ße. Die Poli­zei Bam­berg-Land sucht in die­sem Zusam­men­hang Ver­kehrs­teil­neh­mer, die hier­durch gefähr­det oder sogar geschä­digt wur­den. Sie wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Unter Dro­gen­ein­fluss am Steuer

DÖRF­LEINS. In eine in der Main­stra­ße durch­ge­führ­te Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Sonn­tag­nach­mit­tag ein Auto­fah­rer. Bei der Über­prü­fung stell­te sich schnell her­aus, dass der 52-Jäh­ri­ge kei­nen Füh­rer­schein mehr besitzt. Die­ser wur­de ihm bereits 2012 ent­zo­gen. Zudem bestand der Ver­dacht, dass der Mann sein Fahr­zeug unter Dro­gen­ein­fluss steu­er­te. Ein dar­auf­hin durch­ge­führ­ter Dro­gen­schnell­test ver­lief posi­tiv, so dass eine Blut­ent­nah­me ver­an­lasst wur­de. Der 52-Jäh­ri­ge wird nun nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz, wegen der Dro­gen­fahrt sowie wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis angezeigt.

Über­wa­chung des Strecken­ver­bots und Geschwin­dig­keits­kon­trol­len am Wür­gau­er Berg

WÜR­GAU. Nach Inkraft­tre­ten des Strecken­ver­bo­tes für Motor­rad­fah­rer am Wür­ger­au­er Berg an Sams­ta­gen, Sonn­ta­gen und Fei­er­ta­gen kon­trol­lier­te die Poli­zei auch am Sonn­tag­nach­mit­tag das Ein­hal­ten des Ver­bo­tes. Es wur­den wäh­rend der Kon­troll­zeit kei­ne Kraft­rä­der beanstandet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Dieb­stahl aus Garage

Bay­reuth. Ben­zin und Werk­zeug erbeu­te­ten Unbe­kann­te in der Nacht von Frei­tag auf Samstag.

In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag mach­ten sich Unbe­kann­te an einer Gara­ge in der Preu­schwit­zer Stra­ße zu schaf­fen. Aus der nicht ver­sperr­ten Gara­ge sind zwei Ben­zin­ka­ni­ster sowie ein Werk­zeug­ka­sten im Wert von 80,– EUR gestoh­len wur­de. Hin­wei­se auf den oder die Täter lie­gen der Poli­zei zum jet­zi­gen Zeit­punkt nicht vor.

Wer zur o.g. Zeit in der Preu­schwit­zer ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht hat, möch­te sich bit­te bei der PI Bay­reuth-Stadt unter der Ruf­num­mer 0921/506‑2130 melden.

Pkw-Fah­rer unter Drogeneinfluss

Bay­reuth. Ein unter Dro­gen­ein­fluss ste­hen­der Auto­fah­rer wur­de am frü­hen Mon­tag­mor­gen von der Poli­zei aus dem Ver­kehr gezogen.

Gegen 04.15 Uhr kon­trol­lier­ten Poli­zei­be­am­te der PI Bay­reuth-Stadt in der Albrecht-Dürer-Stra­ße einen 23-jäh­ri­gen Auto­fah­rer aus dem Land­kreis Bay­reuth. Dabei stell­ten die Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest. Ein Dro­gen­vor­test bestä­tig­te die Ver­mu­tung der Ord­nungs­hü­ter. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den. Der 23-jähr­ri­ge BMW-Fah­rer muss­te eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen. Ihn erwar­tet nun ein Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren. Neben einer Geld­bu­ße muss er auch mit einem Fahr­ver­bot rechnen.

Schreibe einen Kommentar