Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH: Demenz – neue Per­spek­ti­ven – Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tung für Fach­leu­te und Interessierte

Symbolbild Bildung

Die 31. Aktu­el­le Ger­ia­trie Fort­bil­dung macht in die­sem Jahr „Demenz – Neue Per­spek­ti­ven“ zum The­ma. Ein­ge­la­den ist nicht nur Fach­pu­bli­kum. Auch Betrof­fe­ne, Ange­hö­ri­ge und Inter­es­sier­te sind am Mitt­woch, 15. Novem­ber, zwi­schen 15.30 und 19.15 Uhr im Medi­Clin Reha-Zen­trum Roter Hügel, Jakob-Herz-Stra­ße 1, herz­lich willkommen.

Dia­gno­se Demenz. Nach und nach lässt Betrof­fe­ne das Gedächt­nis im Stich. Der All­tag wird immer mehr zur Her­aus­for­de­rung, die sich immer schwe­rer bewäl­ti­gen lässt. Eine bela­sten­de Situa­ti­on – nicht nur für die Betrof­fe­nen selbst, son­dern auch für Fami­lie, Freun­de, das gesam­te Umfeld. Schon heu­te ist Demenz eine der häu­fig­sten Erkran­kun­gen im Alter, die Zah­len der Ber­tof­fe­nen wach­sen stetig.

Den­noch hat sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren in Dia­gno­stik und The­ra­pie wenig getan. Bis jetzt: Neue Dia­gno­se- und The­ra­pie­mög­lich­kei­ten befin­den sich der­zeit in der For­schung. Betei­ligt dar­an ist Prof. Dr. Patrick Osch­mann, Chef­arzt der Kli­nik für Neu­ro­lo­gie der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH. Er wird neue dia­gno­sti­sche und the­ra­peu­ti­sche Mög­lich­kei­ten im Rah­men einer Dis­kus­si­on vorstellen.

Über ethi­sche Fra­gen im Rah­men von demen­ti­el­len Erkran­kun­gen spricht Prof. Dr. Dr. med. Habil. Dr. phil. Dr. theo. h.c. Eckard Nagel, Geschäfts­füh­ren­der Direk­tor des Insti­tuts für Medi­zin­ma­nage­ment und Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten an der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

Außer­dem wird es unter der Lei­tung Mari­on Tost, Geschäfts­füh­re­rin des AWO Kreis­ver­bands Bay­reuth-Stadt, eine Dis­kus­si­ons­run­de geben, an deren Anfang die Fra­ge steht: „Haus­ge­mein­schaf­ten für Men­schen mit Demenz – eine gute Möglichkeit?

Das Pro­gramm im Überblick

  • 16.30 Uhr Begrü­ßung und Ein­füh­rung in das Thema
    (Dr. Hol­ger Lan­ge, Chef­arzt der Kli­nik für Ger­ia­trie der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH und der Fach­kli­nik für Ger­ia­trie des Medi­Clin Reha-Zen­trums Roter Hügel, Dr. Ulrich Meger­le, Vor­sit­zen­der des Ärzt­li­chen Kreis­ver­bands Bay­reuth und des Ärzt­li­chen Bezirks­ver­bands Oberfranken)
  • 16.45 Uhr Dis­kus­si­on: Neue dia­gno­sti­sche und the­ra­peu­ti­sche Mög­lich­kei­ten bei Demenzerkrankungen
    (Prof. Dr. Patrick Osch­mann, Chef­arzt der Kli­nik für Neu­ro­lo­gie mit Stro­ke Unit der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH)
  • 17.30 Uhr Dis­kus­si­on: Haus­ge­mein­schaf­ten für Men­schen mit Demenz – eine gute Möglichkeit?
    (Mari­on Tost, Kran­ken­schwe­ster, Betriebs­wir­tin VWA und Geschäfts­füh­rung AWO Kreis­ver­band Bayreuth-Stadt)
  • 18.15 Uhr Ethi­sche Fra­gen im Rah­men von demen­ti­el­len Erkrankungen
    (Prof. Dr. Dr. med. Habil. Dr. phil. Dr. theo. h.c. Eckard Nagel, Geschäfts­füh­ren­der Direk­tor des Insti­tuts für Medi­zin­ma­nage­ment und Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten an der Uni­ver­si­tät Bayreuth)
  • 19.15 Uhr Imbiss

Es wird um Anmel­dung bis Mitt­woch, 8. Novem­ber, über das Sekre­ta­ri­at im Medi­Clin Reha-Zen­trum gebe­ten: Tele­fon: 0921 – 30 92 34, E‑Mail: beutel.​cakir@​mediclin.​de

Schreibe einen Kommentar