Fremdsprachenassistenten aus der Elfenbeinküste unterrichten an Gymnasien in Forchheim, Regensburg und Augsburg

Französischunterricht gestalten und beleben

Bereits zum zweiten Mal kann die Otto-Friedrich-Universität drei Germanistik-Doktoranden ihrer westafrikanischen Partneruniversität Félix Houphouët-Boigny (UFHB) in Abidjan begrüßen. Arnaud Atta, Joël Guehi und Moïse Soro aus der Elfenbeinküste haben zu Schuljahresbeginn ihre Tätigkeit als Fremdsprachenassistenten im Fach Französisch am Ehrenbürg-Gymnasium und Herder-Gymnasium in Forchheim, am Goethe-Gymnasium und Albrecht-Altdorfer-Gymnasium in Regensburg sowie am Gymnasium bei St. Anna und am Bayernkolleg in Augsburg aufgenommen. Sie werden dort ein Jahr lang die Lehrkräfte unterstützen und dazu beitragen, das Interesse der Schülerinnen und Schüler für die französische Sprache und die afrikanische Kultur zu intensivieren und den Französischunterricht zu beleben.

Bereits 2016 bereicherten drei ivorische Stipendiaten ein Jahr lang den Französischunterricht in Erlangen, Zwiesel und Garmisch-Partenkirchen. Bayern ist das erste Bundesland, das mit diesem Kooperationsmodell an den Start ging. Wenn es sich bewährt, könnten ivorische Lehrkräfte schon bald deutschlandweit an Schulen unterrichten und zusätzlich auch angehende Französischlehrer aus Deutschland für ein Jahr Erfahrungen in Afrika sammeln. „Der Bedarf an französischen Fremdsprachenassistenten an deutschen Schulen übersteigt seit längerem deutlich die Anzahl von Bewerbern aus Frankreich. Auch aus diesem Grund habe ich mich dafür eingesetzt, dass auch Promovierende von der Elfenbeinküste zum Sprachaustausch nach Bayern kommen können“, erklärt Prof Dr. Klaus van Eickels, Inhaber des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Bamberg.

Auf seine Initiative hin entschloss sich das bayerische Kultusministerium, zusätzlich zu dem seit 1952 bestehenden Stipendienprogramm des Pädagogischen Austauschdienstes der Kultusministerkonferenz (PAD) auch Stipendien für Germanistikstudierende aus der Elfenbeinküste auszuschreiben. Als Ansprechpartner für den Studierendenaustausch zwischen der Universität Bamberg und der UFHB leitete Klaus van Eickels zudem das Einführungsseminar an der Universität Bamberg, das Arnaud Atta, Joël Guehi und Moïse Soro auf ihren Einsatz an bayerischen Schulen vorbereitet hat.

Weitere Informationen zum Aufenthalt der ivorischen Fremdsprachenassistenten an der Universität Bamberg sowie in den bayerischen Schulen unter:
www.uni-bamberg.de/news/artikel/ivorische-fremdsprachenassistenten