Sommerakademie des TAO–Schülerforschungszentrums Oberfranken 2017

Die Sommerakademie des TAO-Schülerforschungszentrums fand am 29. und 30. September 2017 an der Universität Bamberg statt. Quelle: Tanja Fiehl/Lehrstuhl für Angewandte Informatik der Universität Bamberg
Die Sommerakademie des TAO-Schülerforschungszentrums fand am 29. und 30. September 2017 an der Universität Bamberg statt. Quelle: Tanja Fiehl/Lehrstuhl für Angewandte Informatik der Universität Bamberg

Rückblick und Kick-off zugleich

Der 29. und 30. September 2017 stand an der Universität Bamberg ganz im Zeichen der Sommerakademie des TAO-Schülerforschungszentrums Oberfranken. Mit einer Mischung aus Präsentationen vergangener Workshops, einem Firmenbesuch bei der Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, einem  Vortrag und vielen Hands-on Experimenten zum Thema Energie und Energiewende wurde der Blick sowohl zurück aufs vergangene Schuljahr als auch in die Zukunft gerichtet: Die meisten Teilnehmer und Teilnehmerinnen gingen mit Inspirationen und Ideen zu neuen Forschungsfeldern nach Hause.

Den Auftakt der Veranstaltung bildete eine Präsentationsrunde – die Schülerinnen und Schüler stellten in kurzen Vorträgen einige Workshops aus dem vergangenen Schuljahr vor. Die Vielfalt der Themen, die Leistungen und  die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler beeindruckten die anwesenden Gäste, darunter die Regierungspräsidentin von Oberfranken, Heidrun Piwernetz, der Ministerialrat Dieter Götzl und der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Oberfranken, Harald Vorleuter.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen und einem Kurzbesuch  bei der Professur für Didaktik der Naturwissenschaften der Universität Bamberg stand ein Besuch bei der Firma Brose Fahrzeugteile auf dem Programm. Am Produktionsstandort Hallstadt gab es neben einem Einblick in modernste Produktionsabläufe auch jede Menge Hands-on-Erfahrung in der Ausbildungswerkstatt der Firma. Ein stimmungsvoller Grillabend (es konnte  tatsächlich im Freien gefeiert werden, also war der Begriff “Sommerakademie” doch noch gerechtfertigt)  und eine Schulübernachtung rundeten den Freitag ab.

Am Samstag gab es dann einen Workshop zum Thema “Energie und Energiewende”, organisiert von der Initiative Junger Forscherinnen und Forscher  e.V.. Nach einem  packenden Vortrag hatten die Schülerinnen und Schüler ausgiebig Gelegenheit, sich an vielen Experimentierstationen zum Thema auszuprobieren.

Herzlicher Dank geht an die Firmen und Institutionen, die die Sommerakademie durch ihre Unterstützung möglich gemacht haben: Dr. R. Pfleger GmbH, Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG und die Initiative Junger Forscherinnen und Forscher e.V..

Das TAO-Schülerforschungszentrum Oberfranken wurde 2014 gegründet. Beteiligt sind seit der Gründungsphase neben den vier Partner-Hochschulen im TAO-Verbund die Regierung von Oberfranken und Oberfranken Offensiv. Jede Hochschule hat einen Ansprechpartner benannt, vom Kultusministerium wurde für jede Hochschule eine Lehrkraft mit aktuell je acht Deputatstunden für das SFZ freigestellt. Das TAO-Schülerforschungszentrum Oberfranken ist das einzige dezentrale Schülerforschungszentrum in Deutschland.

Die TechnologieAllianzOberfranken (TAO)

In der TechnologieAllianzOberfranken (TAO) arbeiten die vier oberfränkischen Hochschulen, die Universitäten Bamberg und Bayreuth sowie die Hochschulen für angewandte Wissenschaften Coburg und Hof zusammen. Ihr Ziel ist es, Oberfranken als Wissenschaftsstandort weiter auszubauen. Die Schwerpunkte der Kooperation liegen in den Bereichen Energie, Mobilität und den Querschnittstechnologien Werkstoffe, IT/Sensorik sowie Mensch und Technik. Hier sichert TAO den Transfer von aktuellen Forschungsergebnissen in die regionale Wirtschaft, unterstützt die Unternehmen bei der Lösung technologischer Herausforderungen, berät im Hinblick auf die Forschungsförderung und entwickelt spezifische Angebote zur Weiterbildung. Im Bereich des Studiums stehen die Entwicklung hochschulübergreifender Lehr- und Studienangebote sowie kooperative Promotionen im Vordergrund. TAO wird vom Freistaat Bayern gefördert.