Stif­tung Waren­test zeich­net drei Kin­der­sit­ze von Reca­ro Child Safe­ty aus

Recaro Guardia

Reca­ro Guar­dia

Gleich drei Pro­duk­te von Reca­ro Child Safe­ty sind im Rah­men der aktu­el­len Unter­su­chung von Stif­tung Waren­test und ADAC mit der Note „gut“ aus­ge­zeich­net wor­den. Die Baby­scha­len Reca­ro Guar­dia und Pri­via Evo der Grup­pe 0+ sowie der Kin­der­sitz Zero.1 Éli­te (i‑Size) bis 105 Zen­ti­me­ter Kör­per­grö­ße punk­te­ten bei der Unfall­si­cher­heit, der Hand­ha­bung, den ergo­no­mi­schen Eigen­schaf­ten und den Schad­stoff­wer­ten.

Ins­ge­samt 16 Kin­der­sit­ze sind für die aktu­el­le Aus­ga­be der Zeit­schrift „test“ (Heft 11/2017) geprüft wor­den. Dabei stan­den die Kri­te­ri­en Sicher­heit, Hand­ha­bung, Ergo­no­mie und Schad­stoff­be­la­stung im Fokus. Drei der gete­ste­ten Reca­ro Kin­der­sit­ze konn­ten das Prüf­gre­mi­um ganz beson­ders über­zeu­gen und haben gute Wer­te erzielt.

Unter­sucht wur­den gleich zwei Pro­duk­te der Grup­pe 0+: Die Guar­dia, das aktu­el­le Top­mo­dell unter den Reca­ro Baby­scha­len, wur­de mit der Note gut (1,8) aus­ge­zeich­net. Mit nur 3,9 Kilo­gramm ist sie eine der Leich­te­sten ihrer Klas­se. Für maxi­ma­le Sicher­heit sorgt unter ande­rem das paten­tier­te Hero Gurt­sy­stem, das ein Ver­dre­hen oder Ver­rut­schen der Gur­te ver­hin­dert. Beim Design leg­ten die Exper­ten von Reca­ro Child Safe­ty zudem gro­ßen Wert auf Ergo­no­mie. Für Neu­ge­bo­re­ne gibt es einen zusätz­li­chen Sitz­ver­klei­ne­rer, der eine rücken­scho­nen­de Lie­ge­po­si­ti­on ermög­licht. Zu den Kom­fort­fea­tures zäh­len außer­dem die groß­zü­gi­ge Son­nen­blen­de sowie der Mesh-Ein­satz, der eine opti­ma­le Belüf­tung gewähr­lei­stet. Nicht zuletzt über­zeugt das Design der Baby­scha­le durch ihren hohen Bedien- und Tra­ge­kom­fort.

Mit der Note gut (1,8) wur­de auch die Baby­scha­le Pri­via Evo bewer­tet, die mit eben­falls nur 3,9 Kilo­gramm ein ech­tes Leicht­ge­wicht ist. Neben einem inte­grier­ten Son­nen­dach bie­tet die Pri­via Evo die bewähr­ten Reca­ro Kom­fort- und Sicher­heits­fea­tures. Bei­de Baby­scha­len wur­den in Kom­bi­na­ti­on mit der neu­en Smart­Click Iso­fix-Basis gete­stet, die einen schnel­len, ein­fa­chen und siche­ren Ein­bau in das Fahr­zeug ermög­licht. Farb­lich abge­setz­te Bedien­ele­men­te sor­gen für intui­ti­ves Hand­ling; ein Kon­troll­fen­ster an der Basis signa­li­siert dabei auf einen Blick, ob der Ein­bau kor­rekt erfolgt ist.

Dar­über hin­aus hat die Stif­tung Waren­test auch die Welt­neu­heit Zero.1 Éli­te (i‑Size) unter die Lupe genom­men und gab ihr die Note gut (2,5). Mit dem Reboar­der hat Reca­ro Child Safe­ty eine Inno­va­ti­on ein­ge­führt, die zwei Pro­duk­te in einem ver­eint. Die Kom­bi­na­ti­on von Baby­scha­le und Kin­der­sitz ist bereits ab Geburt bis zu einer Grö­ße von 105 Zen­ti­me­tern ein­setz­bar. Eine zen­tra­le Rol­le spielt die 360-Grad-Dreh­funk­ti­on des Kin­der­sit­zes: Mit nur einem Hand­griff kann er zur Fahr­zeug­tür gedreht wer­den, sodass der Nach­wuchs bequem ins Auto gesetzt bezie­hungs­wei­se samt Baby­scha­le aus dem Fahr­zeug her­aus­ge­nom­men wer­den kann. Somit bie­tet der Zero.1 Éli­te mit der 2,9 Kilo­gramm leich­ten Tra­ge alle Vor­tei­le einer Baby­scha­le in Kom­bi­na­ti­on mit einem voll­wer­ti­gen „Grup­pe 0+/I“-Kindersitz.

Nicht über­zeugt hat das Stif­tung Waren­test Gre­mi­um der Kin­der­sitz Reca­ro Optia. Die Ergeb­nis­se der Unter­su­chung waren bereits im
Juli 2017 ver­öf­fent­licht wor­den. Als ver­ant­wor­tungs­vol­les Unter­neh­men hat­te sich Reca­ro Child Safe­ty umge­hend dazu ent­schie­den, das Pro­dukt voll­stän­dig vom Markt zu neh­men und sei­nen Kun­den einen kosten­lo­sen Aus­tausch anzu­bie­ten.

Reca­ro Child Safe­ty GmbH & Co. KG

Reca­ro Child Safe­ty mit Sitz in Markt­leug­ast und Stutt­gart sowie Nie­der­las­sun­gen in Frank­reich, Groß­bri­tan­ni­en, Chi­na und Japan ver­fügt über Impor­teu­re in mehr als 50 Län­dern und ist eine selbst­stän­dig ope­rie­ren­de Spar­ten­ge­sell­schaft der Reca­ro Group. Zur Reca­ro Group gehö­ren zudem die Reca­ro Hol­ding mit Sitz in Stutt­gart sowie die eben­falls selbst­stän­di­ge Spar­ten­ge­sell­schaft Reca­ro Air­craft Sea­ting in Schwä­bisch Hall. Der kon­so­li­dier­te Grup­pen­um­satz belief sich 2015 auf 470 Mil­lio­nen Euro. Die Grup­pe beschäf­tigt welt­weit mehr als 2.000 Mit­ar­bei­ter. Das Geschäft mit Auto­mo­bil­sit­zen wird durch den Lizenz­neh­mer Reca­ro Auto­mo­ti­ve Sea­ting betrie­ben. Als aktu­ell sechs­fa­cher Gewin­ner des Ger­man Design Awards zählt Reca­ro zu den erfolg­reich­sten Design-Mar­ken in Deutsch­land.

Schreibe einen Kommentar