Johan­ni­ter star­ten auch in Ober­fran­ken neue Arbeitgeberkampagne

„Bes­ser für alle“

Mit ihrer aktu­el­len Arbeit­ge­ber­kam­pa­gne, die Mit­te Okto­ber gestar­tet ist, will die Johan­ni­ter-Unfall-Hil­fe bun­des­weit neue Mit­ar­bei­ter gewin­nen. Dabei ist es der Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on wich­tig – genau wie bei der täg­li­chen Arbeit – ein mensch­li­ches und ech­tes Gesicht zu zei­gen. Des­halb wur­den für die Kam­pa­gne eige­ne Mit­ar­bei­ter aus ganz Deutsch­land gecastet.

Die Johan­ni­ter zäh­len zu den gro­ßen Arbeit­ge­bern der Sozi­al­wirt­schaft in Deutsch­land. Daher sind sie von den Aus­wir­kun­gen des Fach­kräf­te­man­gels gera­de in den sozia­len Beru­fen beson­ders betrof­fen. Mehr als 1200 Stel­len in ganz Deutsch­land sind aktu­ell bei der Johan­ni­ter-Unfall-Hil­fe unbe­setzt – mit stei­gen­der Ten­denz. Beson­ders in ihren Pfle­ge­dien­sten, aber auch in ihren Kitas und im Ret­tungs­dienst suchen die Johan­ni­ter bun­des­weit Verstärkung.

Mit ihrer Kam­pa­gne „Bes­ser für alle” wol­len die Johan­ni­ter zei­gen, dass sozia­le Beru­fe im rich­ti­gen Umfeld nicht nur Spaß machen, son­dern sich auch loh­nen und neue Per­spek­ti­ven bie­ten kön­nen. Mit ihrem bun­des­weit gel­ten­den Tarif, umfang­rei­chen Zusatz­lei­stun­gen und einem gro­ßen Spek­trum an Fort- und Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­ten zäh­len die Johan­ni­ter zu den attrak­tiv­sten Arbeit­ge­bern der Sozi­al­wirt­schaft. Auch im deutsch­land­wei­ten Arbeit­ge­ber-Ran­king des Nach­rich­ten­ma­ga­zins Focus, bei dem die Mit­ar­bei­ter zur Bezah­lung, aber auch zu Betriebs­kli­ma, Image und Füh­rungs­kul­tur befragt wer­den, bele­gen die Johan­ni­ter Jahr für Jahr einen der Top-Plätze.

„Wir wol­len Men­schen vom Arbeit­ge­ber Johan­ni­ter-Unfall-Hil­fe über­zeu­gen“, erklärt Dari­us Götsch, Mit­glied des Vor­stan­des der Johan­ni­ter-Unfall-Hil­fe in Ober­fran­ken. „Dafür müs­sen wir stär­ker in der Öffent­lich­keit prä­sent sein und zei­gen, was die Johan­ni­ter als Arbeit­ge­ber aus­macht, näm­lich das Arbei­ten in tol­len Teams, gute Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten und natür­lich eine fai­re Bezah­lung“, sagt Dari­us Götsch. „Ich habe auch bereits einen Lieb­lings-Kam­pa­gnenslo­gan: Kann ein har­ter Job Freu­de machen? In mei­nem Team schon.“

Die Johan­ni­ter-Unfall-Hil­fe

Die Johan­ni­ter-Unfall-Hil­fe e.V. ist mit mehr als 20.000 Beschäf­tig­ten, gut 35.000 ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern und rund 1,3 Mil­lio­nen För­der­mit­glie­dern eine der größ­ten Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen in Deutsch­land und zugleich ein gro­ßes Unter­neh­men der Sozi­al­wirt­schaft. Die Johan­ni­ter enga­gie­ren sich in den Berei­chen Ret­tungs- und Sani­täts­dienst, Kata­stro­phen­schutz, Betreu­ung und Pfle­ge von alten und kran­ken Men­schen, Fahr­dienst für Men­schen mit ein­ge­schränk­ter Mobi­li­tät, Arbeit mit Kin­dern und Jugend­li­chen, Hospiz­ar­beit und ande­ren Hil­fe­lei­stun­gen im kari­ta­ti­ven Bereich sowie in der huma­ni­tä­ren Hil­fe im Aus­land. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Johan­ni­tern mit einem Über­blick über alle aktu­el­len Stel­len­an­ge­bo­te fin­den sich unter www.besser-für-alle.de.

Schreibe einen Kommentar