Höhe­punkt des Ker­s­ba­cher Festjahres

Skizze des Kersbacher Denkmals

Skiz­ze des Ker­s­ba­cher Denkmals

1600 Jah­re und kein biss­chen greise

Denk­mal­ent­hül­lung und Fest­akt mit Aus­stel­lungs­er­öff­nung: Das Ker­s­ba­cher Jubi­lä­ums­jahr – 1000 Jah­re erstur­kund­li­che Erwäh­nung und 600 Jah­re Erhe­bung zur Pfar­rei – erlebt nach mitt­ler­wei­le über 15 von ins­ge­samt fast 25, teils mehr­tä­gi­gen Ver­an­stal­tun­gen in den kom­men­den Tagen sei­nen Höhepunkt.

Am Frei­tag, den 27.10.2017 wird um 16 Uhr das vom Hei­mat­ver­ein Forch­heim e.V. gestif­te­te Denk­mal im „Alten Schul­gar­ten“ neben der Kir­che ent­hüllt und geseg­net. Es greift sowohl die erstur­kund­li­che Erwäh­nung als auch die Erhe­bung zur Pfar­rei auf. Des­halb ist auf der Bron­ze­ta­fel u.a die Kir­sche als Namens­ge­ber und die Hl. Otti­lie als Kir­chen­pa­tro­nin dargestellt.

Ablauf:

  • Begrü­ßung durch Lud­wig A. Preusch (Orts­ver­ei­ne)
  • Anspra­che durch Dr. Die­ter Geor­ge (1. Vor­sit­zen­der Hei­mat­ver­ein Forch­heim e.V.)
  • Wei­te­re Anspra­chen bzw. Grußworte
  • Gruß­wor­te und öku­me­ni­sche Seg­nung des Denk­mals durch Regio­nal­de­kan Mar­tin Emge und Pfar­rer Micha­el Krug
  • Musi­ka­li­sche Umrah­mung durch den Gesang­ver­ein Cäci­lie Kersbach

Am Sams­tag, 28.10.2017 fin­det um 15 Uhr der Fest­akt mit Aus­stel­lungs­er­öff­nung in der Schul­turn­hal­le statt. Haupt­red­ner ist Dr. Tho­mas Greif, ein gebür­ti­ger Ker­s­ba­cher, wel­cher schon zu sei­ner Stu­di­en­zeit zur Orts­ge­schich­te geforscht hat. Der Hei­mat­ver­ein Forch­heim hat bereits zum 975-jäh­ri­gen Jubi­lä­um des Ortes eine dies­be­züg­li­che Publi­ka­ti­on von ihm ver­öf­fent­licht. Dr. Greif will in sei­nem Refe­rat „Mehr als 1000 Jah­re! Das Ker­s­ba­cher Orts­ju­bi­lä­um unter der histo­ri­schen Lupe“ jedoch über den ‘histo­ri­schen Tel­ler­rand’ Ker­s­bachs hinauszuschauen.

Im Anschluß wird eine Aus­stel­lung zur Orts‑, Pfar­rei- und Ver­eins­ge­schich­te eröff­net. Die­se ist am Sonn­tag, den 29.10. und am Diens­tag, den 31.10. jeweils von 10 – 16 Uhr geöff­net. Dar­über hin­aus soll sie unmit­tel­bar nach den Herbst­fe­ri­en den Grund­schul­kin­dern in einer eige­nen Füh­rung zugäng­lich gemacht werden.

Schreibe einen Kommentar