Gud­run Bren­del-Fischer, MdL: Frei­staat Bay­ern unter­stützt im Stimm­kreis Bay­reuth mit Bedarfs­zu­wei­sun­gen und Stabilisierungshilfen

Auch heu­er wer­den wie­der lan­des­weit Bedarfs­zu­wei­sun­gen und Sta­bi­li­sie­rungs­hil­fen auf dem hohen Vor­jah­res­ni­veau von ins­ge­samt 150 Mio. Euro aus­be­zahlt. Die Bay­reu­ther CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer freut sich, dass der Frei­staat auch in ihrem Stimm­kreis betrof­fe­ne Gemein­den mit die­sen Son­der­mit­teln unterstützt:

  • Stadt Creu­ßen: 400.000 Euro
  • Gemein­de Emt­manns­berg: 600.000 Euro
  • Stadt Hollfeld: 500.000 Euro
  • Gemein­de Kir­chen­pin­g­ar­ten: 401.081 Euro
  • Markt Schna­bel­waid: 500.000 Euro
  • Gemein­de Sey­bo­then­reuth: 251.121 Euro
  • Stadt Wai­schen­feld: 500.000 Euro
  • Gemein­de War­men­stein­ach: 800.000 Euro
  • Markt Wei­den­berg: 1.800.000 Euro
  • Land­kreis Bay­reuth: 200.000 Euro

Über die Ver­tei­lung der Bedarfs­zu­wei­sun­gen und Sta­bi­li­sie­rungs­hil­fen ent­schied heu­te der Ver­tei­ler­aus­schuss, in dem das Baye­ri­sche Innen- und das Finanz­mi­ni­ste­ri­um sowie die kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bän­de ver­tre­ten sind. „Bedarfs­zu­wei­sun­gen kön­nen bei einer rück­läu­fi­gen Bevöl­ke­rungs­ent­wick­lung, bei Hoch­was­ser­ka­ta­stro­phen oder Gewer­be­steu­er­aus­fäl­len gewährt wer­den“, nennt die stell­ver­tre­ten­de Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de im Baye­ri­schen Land­tag Gud­run Bren­del-Fischer eini­ge klas­si­sche Bei­spie­le. Bei Sta­bi­li­sie­rungs­hil­fe gehe es dar­um, struk­tur­schwa­chen Kom­mu­nen bei der Haus­halts­kon­so­li­die­rung zu hel­fen und ihnen Gestal­tungs­spiel­räu­me zu erschließen.

Schreibe einen Kommentar