Tank­stel­le über­fal­len – Tat­ver­däch­ti­ger fest­ge­nom­men und in Haft

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

BAM­BERG. Nur kur­ze Zeit war ein jun­ger Mann am Frei­tag­abend im Besitz von meh­re­ren hun­dert Euro Bar­geld sowie Ziga­ret­ten, die er unter Vor­halt einer Waf­fe in einer Tank­stel­le im Berg­ge­biet erbeu­tet hat­te. Im Rah­men einer sofor­ti­gen Fahn­dung gelang es Poli­zei­be­am­ten nur wenig spä­ter, den 20-Jäh­ri­gen fest­zu­neh­men. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg sitzt der Beschul­dig­te bereits in Untersuchungshaft.

Kurz nach 20 Uhr betrat der ver­mumm­te Mann die Tank­stel­le in der Würz­bur­ger Stra­ße, bedroh­te einen Ange­stell­ten mit einer Schuss­waf­fe und for­der­te die Her­aus­ga­be von Bar­geld und Ziga­ret­ten. Mit sei­ner Beu­te ver­ließ der Unbe­kann­te anschlie­ßend die Tank­stel­le in unbe­kann­te Rich­tung. Nach­dem der Ange­stell­te die Poli­zei ver­stän­digt hat­te, fahn­de­ten sogleich meh­re­re Strei­fen­be­sat­zun­gen nach dem Täter. Bereits kur­ze Zeit spä­ter gelang es den Bam­ber­ger Beam­ten, den 20-jäh­ri­gen Mann im Bereich „Kaul­berg“ auf­zu­spü­ren. Sein Flucht­ver­such und anschlie­ßen­der Wider­stand waren erfolg­los, die Poli­zi­sten nah­men den Tat­ver­däch­ti­gen aus dem Land­kreis Haß­ber­ge vor­läu­fig fest. Ein Beam­ter wur­de hier­bei leicht ver­letzt. Zudem konn­ten die Poli­zi­sten Gegen­stän­de sicher­stel­len, die den jun­gen Mann ein­deu­tig mit dem Über­fall in Ver­bin­dung brin­gen. Wie sich her­aus­stell­te, han­del­te es sich bei der Schuss­waf­fe um eine unge­la­de­ne Softairpistole.

Am Sams­tag­nach­mit­tag erging auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg Haft­be­fehl wegen schwe­rer räu­be­ri­scher Erpres­sung gegen den 20-jäh­ri­gen Beschul­dig­ten. Beam­te brach­ten ihn im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt.

Schreibe einen Kommentar