“Ernäh­rungs­hand­werk erle­ben – Ernäh­rung macht Schu­le” in Bayreuth

Symbolbild Bildung

Bay­ern­wei­te Umset­zung geplant

Eine leben­di­ge Ess­kul­tur und die Baye­ri­schen Spe­zia­li­tä­ten des Ernäh­rungs­hand­werks: Die­se Aspek­te ste­hen im Vor­der­grund des Pro­jekts „Ernäh­rungs­hand­werk erle­ben – Ernäh­rung macht Schu­le“. Mit dem Besuch der Eckers­dor­fer Schul­klas­se bei Fuhr­manns Back­pa­ra­dies fiel in Bay­reuth gestern der Start­schuss für die bay­ern­wei­te Umsetzung.

Durch das Pro­jekt sol­len Schü­le­rin­nen und Schü­ler hand­werk­lich her­ge­stell­te Lebens­mit­tel bes­ser wert­schät­zen kön­nen. Vom Teig zum fer­ti­gen Gebäck: Bröt­chen for­men, Bre­zen schlin­gen, Zöp­fe flech­ten – wie die Her­stel­lung tra­di­tio­nel­ler Back­wa­ren funk­tio­niert und was den Beruf des Bäckers aus­macht, erfuh­ren 20 Schü­le­rin­nen und Schü­ler einer neun­ten Klas­se der Mit­tel­schu­le Eckers­dorf haut­nah. Mit dem Besuch bei Fuhr­manns Back­pa­ra­dies in Bay­reuth schließt das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten mit dem Kom­pe­tenz­zen­trum für Ernäh­rung (KErn) und dem Fach­zen­trum Ernährung/​Gemeinschaftsverpflegung Bay­reuth die Modell­pha­se des Pro­jekts „Ernäh­rungs­hand­werk erle­ben – Ernäh­rung macht Schu­le“ in Ober­fran­ken ab und ebnet den Weg für die bay­ern­wei­te Umsetzung.

Ernäh­rungs­bil­dung mit allen Sinnen

Ab dem Schul­jahr 2017/2018 erhal­ten Siebt- bis Neunt­kläss­ler baye­ri­scher Mit­tel- und Real­schu­len die Mög­lich­keit, typisch baye­ri­sche Lebens­mit­tel mit ihrer Regi­on zu ver­bin­den und ihre eige­ne Ess­kul­tur zu stär­ken. Vor Ort ver­mit­teln Bäcker, Brau­er und Mäl­zer, Flei­scher, Köche, Kon­di­to­ren, Milch­tech­no­lo­gen, Mül­ler sowie Win­zer den Schü­le­rin­nen und Schü­lern ihr Know-how. Unter Anlei­tung der geschul­ten Hand­wer­ker dür­fen sie Baye­ri­sche Spe­zia­li­tä­ten her­stel­len und erhal­ten so einen prak­ti­schen Ein­blick in die Pro­duk­ti­ons­wei­se und den jewei­li­gen Beruf. Beglei­tend zum Unter­richt ste­hen teil­neh­men­den Lehr­kräf­ten Unter­richts­ma­te­ria­li­en über das Ernäh rungs­hand­werk zur Ver­fü­gung. So wer­den Theo­rie und Pra­xis gemein­sam ver­mit­telt und Wis­sen wird erlebbar.

Erfah­rung schafft Neues

„Ernäh­rungs­hand­werk erle­ben – Ernäh­rung macht Schu­le“ wur­de im Auf­trag des baye­ri­schen Ernäh­rungs­mi­ni­ste­ri­ums vom KErn in Kulm­bach erar­bei­tet und im Modell­pro­jekt gemein­sam mit dem Fach­zen­trum Ernährung/​Gemeinschaftsverpflegung Bay­reuth in Ober­fran­ken erprobt. Nach dem erfolg­rei­chen Test­lauf mit über hun­dert Teil­neh­mern im ver­gan­ge­nen Schul­jahr folgt ab dem Schul­jahr 2017/18 die Aus­wei­tung des Pro­jekts auf ganz Bay­ern. Für inter­es­sier­te Schu­len und Hand­werks­be­trie­be ste­hen die Ansprech­part­ner der Fach­zen­tren Ernährung/​Gemein­schafts­ver­pfle­gung an den Ämtern für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten im jewei­li­gen Regie­rungs­be­zirk zur Verfügung.

Jetzt mit­ma­chen

Ab sofort kön­nen inter­es­sier­te Ernäh­rungs­hand­wer­ker mit einem Mei­ster­brief oder einer Aus­bil­d­er­eig­nungs­prü­fung von den Fach­zen­tren geschult wer­den. Anschlie­ßend wird deren Kon­takt an teil­neh­men­de Schu­len ver­mit­telt und der Besuch ermög­licht. Alle Infor­ma­tio­nen zur Teil­nah­me und zur Anmel­dung für Lehr­kräf­te und Hand­wer­ker gibt es unter www​.kern​.bay​ern​.de/​e​r​n​a​e​h​r​u​n​g​s​h​a​n​d​w​e​r​k​.​e​r​l​e​ben oder unter der E‑Mail-Adres­se erne­ah­rung. macht.​schule@​kern.​bayern.​de

Schreibe einen Kommentar