Fahr­zeug­dieb­stahl rasch geklärt

BAM­BERG. Nur drei Tage nach dem Dieb­stahl eines VW Tou­ran im Stadt­ge­biet gelang es Bam­ber­ger Poli­zei­be­am­ten einen Tat­ver­däch­ti­gen zu ermit­teln und das Fahr­zeug sicher­zu­stel­len. Der 29-Jäh­ri­ge, gegen den ohne­hin ein Haft­be­fehl bestand, sitzt mitt­ler­wei­le in einer Justizvollzugsanstalt.

Zur Mit­tags­zeit drang der Mann aus Bam­berg am Sams­tag zunächst in eine Woh­nung in der Hei­lig­grab­stra­ße ein und ent­wen­de­te neben einem Geld­beu­tel auch die Fahr­zeug­schlüs­sel für den VW Tou­ran. Anschlie­ßend hol­te er sich das Fahr­zeug im Zeit­wert von rund 11.000 Euro, das in der Nähe abge­stellt war, und ent­kam damit uner­kannt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei über­nahm den Fall. Im Rah­men der Ermitt­lun­gen ergab sich am Diens­tag­abend ein Hin­weis auf den 29-Jäh­ri­gen, wor­auf­hin ihn Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt im Stadt­ge­biet antra­fen. Bei der Über­prü­fung erhär­te­te sich der Tat­ver­dacht gegen den Mann, nach­dem er den Fahr­zeug­schein für den gestoh­le­nen Tou­ran ein­stecken hat­te. Außer­dem stell­ten die Poli­zi­sten beim Abgleich mit dem Fahn­dungs­be­stand fest, dass gegen den Bam­ber­ger bereits ein Haft­be­fehl vor­lag. Dar­auf­hin nah­men ihn die Poli­zi­sten fest und lie­fer­ten ihn in eine Justiz­voll­zugs­an­stalt ein. Den ent­wen­de­ten Tou­ran ent­deck­ten die Beam­ten anschlie­ßend in einer Sei­ten­stra­ße geparkt und stell­ten ihn sicher, bevor er wie­der an die recht­mä­ßi­ge Besit­ze­rin her­aus­ge­ge­ben wurde.

Schreibe einen Kommentar