Die Enzis sind da: schicke Sitz- und Lie­ge­mö­bel für einen noch schö­ne­ren Uni­cam­pus in Bayreuth

Probesitzen auf den Enzis, v.l.n.r.: Philipp Laemmert (UGM), Barbara Grüninger-Frost (SWO), Dr. Stefan Kurth (EduCare) und Chiara Ziller (UGM).

Pro­be­sit­zen auf den Enzis, v.l.n.r.: Phil­ipp Laem­mert (UGM), Bar­ba­ra Grü­nin­ger-Frost (SWO), Dr. Ste­fan Kurth (Edu­Ca­re) und Chia­ra Zil­ler (UGM).

Die Anschaf­fung der Enzis ist das erste sicht­ba­re Resul­tat des stu­den­ti­schen Ideen­wett­be­werbs ‚Crea­te YOUR Cam­pus – feel good & stu­dy well’, mit des­sen Ergeb­nis­sen die Uni­ver­si­tät Bay­reuth Wohl­be­fin­den, Moti­va­ti­on und Lei­stungs­fä­hig­keit der hier Stu­die­ren­den för­dern will. Die neu­en far­ben­fro­hen Sitz- und Lie­ge­mö­bel ent­spre­chen dem Wunsch vie­ler Stu­die­ren­der, den Uni­cam­pus noch mehr als bis­her als Ort des Ler­nens, der Erho­lung und der Kom­mu­ni­ka­ti­on nut­zen zu können.

Zunächst die schlech­te Nach­richt: Stu­die­ren­de füh­len sich über­durch­schnitt­lich gestresst. Das hat eine bun­des­wei­te Befra­gung von über 18.000 Stu­die­ren­den erge­ben. Oft lie­ge das am Zeit- und Lei­stungs­druck sowie einem Gefühl von Über­for­de­rung, weiß Diplom-Sport­öko­nom Phil­ipp Laem­mert, der an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth das Uni­ver­si­tä­re Gesund­heits­ma­nage­ment (UGM) für Beschäf­tig­te und Stu­die­ren­de koordiniert.

Und nun die gute: Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth will dem gegen­steu­ern und auf dem Uni­cam­pus eine Kul­tur schaf­fen, die Wohl­be­fin­den, Moti­va­ti­on und Lei­stungs­fä­hig­keit der hier Stu­die­ren­den för­dert. „Jeder Stu­dent soll wis­sen und mer­ken, dass er wich­tig ist, und sich nicht als eine anony­me Matri­kel­num­mer füh­len. Daher rücken wir – neben der natür­lich wei­ter­hin im Zen­trum ste­hen­den fach­li­chen Aus­bil­dung – seit gerau­mer Zeit auch ein gesund­heits­för­der­li­ches Leben, Arbei­ten und Stu­die­ren auf unse­rem Cam­pus in den Fokus“, erklärt Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Ste­fan Leible.

Dabei koope­riert das UGM mit der Tech­ni­ker Kran­ken­kas­se, die Gel­der zur geziel­ten För­de­rung der Stu­die­ren­den­ge­sund­heit zur Ver­fü­gung stellt. Um geeig­ne­te Maß­nah­men küm­mert sich der Arbeits­kreis Stu­die­ren­den­ge­sund­heit, dem das UGM, Edu­Ca­re sowie die psy­cho­lo­gi­sche Bera­tungs­stel­le des Stu­den­ten­werks Ober­fran­ken (SWO) angehören.

Ideen­wett­be­werb ‚Crea­te YOUR Cam­pus – feel good & stu­dy well’

„Am Anfang stand, dass wir die Gesund­heit unse­rer Stu­die­ren­den för­dern wol­len. Also, dach­ten wir, fra­gen wir doch die Stu­dis selbst, was sie sich für ihren Cam­pus wün­schen“, berich­tet Edu­Ca­re-Koor­di­na­tor Dr. Ste­fan Kurth. UGM-Koor­di­na­tor Laem­mert ergänzt: „Durch das außer­or­dent­li­che Enga­ge­ment der bei­den stu­den­ti­schen Hilfs­kräf­te im UGM-Team, Nina Bau­se­wein und – ganz beson­ders – Chia­ra Zil­ler, konn­te der Ideen­wett­be­werb ‚Crea­te YOUR Cam­pus – feel good & stu­dy well‘ ins Leben geru­fen wer­den: Ein Auf­ruf an alle Bay­reu­ther Stu­die­ren­den im Som­mer­se­me­ster 2017, Vor­schlä­ge für mehr Wohl­be­fin­den auf dem Cam­pus ein­zu­rei­chen, mit dem durch­aus beab­sich­tig­ten ‚Neben­ef­fekt‘, dass die Stu­die­ren­den über ihre Gesund­heit und ihr per­sön­li­ches (Wohl-)Befinden reflek­tie­ren.“ Beim ‚Cam­pus-brain­stor­ming‘ mach­ten Stu­die­ren­de aller Fakul­tä­ten mit: Ins­ge­samt wur­den 87 Ideen ein­ge­reicht, vor­nehm­lich die Kate­go­rien Cam­pus­flä­chen, Rege­ne­ra­ti­on und Bewe­gung, Essen und Trin­ken sowie Gebäu­de- und Raum­ge­stal­tung betref­fend. Zu den Ideen gehör­ten bspw. eine Bade­see am Öko­lo­gisch-Bota­ni­schen Gar­ten, ein Was­ser­lauf am Ron­dell, eine frei zugäng­li­che Dach­ter­ras­se, ein Grill­platz, ein klei­ner gesun­der Super­markt am Campus…

Nun ent­schied die neun­köp­fi­ge Jury, bestehend aus Ver­tre­tern von Hoch­schul­lei­tung, SWO und ‚Crea­te YOUR Cam­pus‘, wel­che Idee(n) prä­miert wer­den. Die Gewin­ner erhal­ten übri­gens die Mög­lich­keit, an der Umset­zung ihrer Idee aktiv mit­zu­wir­ken. „Unab­hän­gig davon“, so UGM-Koor­di­na­tor Laem­mert, „wer­den alle ein­ge­reich­ten Ideen wei­ter­hin berück­sich­tigt, um auf unse­rem Cam­pus eine gesund­heits­för­der­li­che Stu­di­en­kul­tur zu entwickeln!“

Ideen­wett­be­werb trägt erste Früch­te: Die Enzis bevöl­kern den Unicampus

„Aus den Rück­mel­dun­gen der Stu­die­ren­den wis­sen wir, dass unser Uni­cam­pus mit zu den gro­ßen Stär­ken zählt, die Bay­reuth als Stu­di­en­ort aus­zeich­nen. Die Enzis, unse­re neu­en far­ben­fro­hen Sitz- und Lie­ge­mö­bel, die gera­de auf dem Uni­cam­pus posi­tio­niert wur­den, kom­men dem Wunsch vie­ler ent­ge­gen, den Cam­pus noch mehr als bis­her als Ort des Ler­nens und Arbei­tens in einer wert­schät­zen­den und gesund­heits­för­der­li­chen Kul­tur nut­zen zu kön­nen. Mit der zeit­na­hen Anschaf­fung der Enzis wol­len wir zei­gen, dass der Ideen­wett­be­werb bereits Früch­te trägt“, erläu­tert Edu­Ca­re-Koor­di­na­tor Kurth.

Die ande­ren bei­den Sie­ger-Ideen­bün­del von ‚Crea­te YOUR Cam­pus – feel good & stu­dy well‘ sind die Ein­rich­tung von Trink­was­ser­sta­tio­nen auf dem Cam­pus und ver­schie­de­ne Maß­nah­men zur Ver­bes­se­rung der Fahr­rad­mo­bi­li­tät. Die­se bei­den grö­ße­ren Pro­jek­te sol­len – im Sin­ne des Bay­reu­ther Entre­pre­neurship-Gedan­kens – in den näch­sten Mona­ten mit Stu­die­ren­den, Leh­ren­den und exter­nen Exper­ten gemein­sam ent­wickelt und ver­wirk­licht werden.

Wei­te­re Infos gibt es hier: www​.bgm​.uni​-bay​reuth​.de

Schreibe einen Kommentar