Uni­ver­si­tät Bam­berg: Stu­die­ren­den­zah­len im Wintersemester

Leich­ter Anstieg von Ein­schrei­bun­gen im Ver­gleich zum Vorjahr

An der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bam­berg sind aktu­ell 13.209 Stu­die­ren­de für das Win­ter­se­me­ster 2017/2018 ein­ge­schrie­ben (Stand: 12. Okto­ber). Momen­tan gibt es 2.904 Erst- und Neu­ein­schrei­ber, das sind Per­so­nen, die sich erst­ma­lig an einer deut­schen Hoch­schu­le oder zum ersten Mal an der Uni­ver­si­tät Bam­berg imma­tri­ku­liert haben. Bis zum Ende der Ein­schrei­bung rech­net die Uni­ver­si­tät mit etwa 13.400 Stu­die­ren­den. Bereits jetzt ist abseh­bar, dass die Anzahl der Stu­die­ren­den im Ver­gleich zum Vor­jahr etwas grö­ßer sein wird, denn im Win­ter­se­me­ster 2016/2017 waren ins­ge­samt 13.277 Stu­die­ren­de imma­tri­ku­liert. Die­se Ent­wick­lung begrüßt der neue Vize­prä­si­dent für Leh­re und Stu­die­ren­de Prof. Dr. Frith­jof Grell: „Es ist erfreu­lich, dass unse­re Uni­ver­si­tät wei­ter­hin ein attrak­ti­ver Stu­di­en­stand­ort ist.“

Von den 2.904 Erst- und Neu­ein­schrei­bern haben sich 1.566 für einen der 28 Bache­lor­stu­di­en­gän­ge ent­schie­den. Im Ver­gleich zum Vor­jahr hat beson­ders der Bache­lor­stu­di­en­gang Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft stark zuge­legt. Weil die Zulas­sungs­be­schrän­kung der ver­gan­ge­nen Jah­re auf­ge­ho­ben wur­de, ist die Zahl der Stu­di­en­an­fän­ger von 132 im Win­ter­se­me­ster 2016/2017 auf 376 im Win­ter­se­me­ster 2017/2018 gestie­gen. Aus dem­sel­ben Grund hat sich auch die Zahl der Erst- und Neu­ein­schrei­ber im Bache­lor­stu­di­en­gang Beruf­li­che Bildung/​Fachrichtung Sozi­al­päd­ago­gik fast ver­dop­pelt: von 74 im Vor­jahr auf 143 in die­sem Jahr.

Für einen der 58 Master­stu­di­en­gän­ge haben sich 977 Per­so­nen im ersten Fach­se­me­ster ein­ge­schrie­ben. Ins­ge­samt sind 4.453 Master­stu­die­ren­de im Win­ter­se­me­ster an der Uni­ver­si­tät Bam­berg imma­tri­ku­liert. Die­se Zahl bleibt im Ver­gleich zum Vor­jahr (4.483) unge­fähr kon­stant. Der belieb­te­ste Master­stu­di­en­gang ist Betriebs­wirt­schafts­leh­re mit ins­ge­samt 966 Stu­die­ren­den, gefolgt von Psy­cho­lo­gie (271).

Wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren sind mehr Frau­en als Män­ner ein­ge­schrie­ben, näm­lich 62 Pro­zent. Den größ­ten Zulauf von Stu­die­ren­den hat wei­ter­hin die Fakul­tät Sozi­al- und Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten mit ins­ge­samt 4.653 Stu­die­ren­den. Dar­an schlie­ßen sich die Fakul­tä­ten Gei­stes- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten (4.524), Human­wis­sen­schaf­ten (2.350) und Wirt­schafts­in­for­ma­tik und Ange­wand­te Infor­ma­tik (1.669) an.

Alle genann­ten Zah­len sind vor­läu­fig, da noch nicht alle Nach­rück­ver­fah­ren abge­schlos­sen sind, Stu­die­ren­de noch die Hoch­schu­le wech­seln oder sich exma­tri­ku­lie­ren kön­nen. Die amt­li­che Sta­ti­stik wird Anfang Dezem­ber 2017 erstellt.

Infor­ma­tio­nen zur Erst­se­me­ster-Begrü­ßung fin­den Sie unter: www​.uni​-bam​berg​.de/​s​t​u​d​i​u​m​/​i​m​-​s​t​u​d​i​u​m​/​f​u​e​r​-​e​r​s​t​s​e​m​e​s​t​e​r​/​b​e​g​r​u​e​s​s​ung

Schreibe einen Kommentar