17-Jäh­ri­ger stirbt bei Motorradunfall

B22/EBRACH, LKR. BAM­BERG. Töd­li­che Ver­let­zun­gen erlitt am spä­ten Sams­tag­nach­mit­tag ein 17-jäh­ri­ger Unter­fran­ke, als er mit sei­nem Leicht­kraft­rad in Höhe des Baum­wip­fel­pfa­des bei Ebrach in ein ent­ge­gen­kom­men­des Auto krachte.

Der jun­ge Mann aus dem Land­kreis Kit­zin­gen befuhr kurz vor 17 Uhr mit sei­ner Hon­da die Bun­des­stra­ße B22 von Ebrach in Rich­tung Breit­bach. In Höhe des Park­plat­zes zum dor­ti­gen Baum­wip­fel­pfad kam er aus bis­her nicht geklär­ter Ursa­che auf dem leicht abschüs­si­gen Strecken­ab­schnitt in einer Rechts­kur­ve nach links auf die Gegen­fahr­bahn. Dort prall­te der Motor­rad­fah­rer in die Fahr­zeug­front eines ent­ge­gen­kom­men­den VW-Golfs und wur­de unter dem Fahr­zeug ein­ge­klemmt. Erst­hel­fer küm­mer­ten sich um den leb­lo­sen 17-Jäh­ri­gen, ein alar­mier­ter Not­arzt konn­te jedoch nur noch sei­nen Tod fest­stel­len. Der 72 Jah­re alte Fah­rer des VW-Golf aus dem Land­kreis Bam­berg erlitt einen Schock.

Zur Klä­rung der Unfall­ur­sa­che kam auf Anord­nung einer eben­falls anwe­sen­den Staats­an­wäl­tin aus Bam­berg ein Sach­ver­stän­di­ger an die Unfall­stel­le. Der­zeit (Stand: 19.15 Uhr) ist die B22 wäh­rend der Unfall­auf­nah­me und Ber­gung für den Ver­kehr gesperrt.

Schreibe einen Kommentar