Auto­dieb nach Tank­be­trug festgenommen

A70/THURNAU, LKR. KULMBACH/A9/BAYREUTH. Nach­dem er sei­ne Tank­rech­nung nicht begli­chen hat­te und anschlie­ßend mit dem Luxus­wa­gen die Flucht ergriff, geriet am Don­ners­tag­mor­gen ein Mann auf der Auto­bahn A9 bei Bay­reuth ins Visier der Poli­zei. Wie sich bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le her­aus­stell­te, hat­te der 35-jäh­ri­ge pol­ni­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge das hoch­wer­ti­ge Fahr­zeug nur kur­ze Zeit vor­her in Nord­rhein-West­fa­len gestoh­len. Außer­dem stand der Dieb unter Dro­gen­ein­fluss und ist nicht im Besitz eines Führerscheins.

Gegen 7.15 Uhr fiel der Mann an einer Tank­stel­le in der Bern­dor­fer Stra­ße in Thur­nau auf, nach­dem er mit der Mer­ce­des S‑Klasse vor­ge­fah­ren war und den Wagen betankt hat­te. Aller­dings bezahl­te der Fah­rer nicht die kom­plet­te Tank­schuld, son­dern setz­te sich plötz­lich wie­der ans Steu­er des Wagens und ergriff über die Auto­bahn A70 die Flucht. Die Ange­stell­ten der Tank­stel­le reagier­ten rich­tig und infor­mier­ten umge­hend die Poli­zei, die sofort eine Fahn­dung nach dem flüch­ti­gen Fahr­zeug ein­lei­te­te. Bereits 15 Minu­ten spä­ter stell­ten Bay­reu­ther Ver­kehrs­po­li­zi­sten die Nobel­ka­ros­se auf der Auto­bahn A9 bei Bay­reuth-Süd fest und stopp­ten das Fahr­zeug am Park­platz Sophien­berg. Der über­rasch­te 35-Jäh­ri­ge am Steu­er des Wagens ließ sich wider­stands­los fest­neh­men. Wie sich bei der anschlie­ßen­den Über­prü­fung des Miet­fahr­zeugs her­aus­stell­te, war der hoch­prei­si­ge Mer­ce­des im Wert von über 110.000 Euro erst weni­ge Stun­den vor­her in Neu­kir­chen in Nord­rhein-West­fa­len gestoh­len wor­den. Der berech­tig­te Mie­ter des Wagens erstat­te­te zu die­sem Zeit­punkt gera­de Dieb­stahls­an­zei­ge bei der dor­ti­gen Poli­zei. Wie die Beam­ten wei­ter­hin ermit­tel­ten, besitzt der Auto­dieb kei­nen Füh­rer­schein und hat­te vor­her Dro­gen kon­su­miert, wes­halb er auch eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen muss­te. Anschlie­ßend über­nah­men Kri­mi­nal­be­am­te aus Bay­reuth in Zusam­men­ar­beit mit ihren nord­rhein-west­fä­li­schen Kol­le­gen die wei­te­ren Ermitt­lun­gen. Die ört­lich zustän­di­gen Ermitt­ler erwirk­ten gegen den pol­ni­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen einen Unter­su­chungs­haft­be­fehl, der ihm am Frei­tag eröff­net wur­de. Mitt­ler­wei­le sitzt der Auto­dieb in einer Justiz­voll­zugs­an­stalt ein.

Schreibe einen Kommentar