Zulassung der Anklage im Strafverfahren gegen einen früheren Chefarzt des Klinikums Bamberg

Im März 2017 hat die Staatsanwaltschaft Bamberg gegen einen früheren Chefarzt des Klinikums Bamberg Anklage wegen Vergewaltigung erhoben. Mit Beschluss vom 05.10.2017 hat die zuständige 3. Strafkammer des Landgerichts Bamberg die Anklage nunmehr unverändert zur Hauptverhandlung zugelassen.

Die Staatsanwaltschaft legt dem 46-jährigen Angeklagten zur Last, im Dezember 2016 eine Mitarbeiterin gegen deren erkennbar ablehnenden Willen in strafrechtlich relevanter Weise dazu gedrängt zu haben, an ihm den Oralverkehr auszuüben. Der gegen den Angeklagten vom Ermittlungsrichter erlassene und zunächst auch vollzogene Untersuchungshaftbefehl ist seit dem 07.02.2017 außer Vollzug gesetzt.

Die öffentliche Hauptverhandlung wird voraussichtlich ab dem 08.11.2017 unter dem Vorsitz des Vorsitzenden Richters am Landgericht Markus Reznik stattfinden.