Zahlreiche Veranstaltungen im Erzbistum Bamberg zum Monat der Weltmission

Bischof Ouédraogo informiert über Lage in Burkina Faso

Im Monat der Weltmission ist Bischof Joachim Ouédraogo aus Burkina Faso im Erzbistum Bamberg zu Gast und informiert in zahlreichen Veranstaltungen über die politische und gesellschaftliche Lage in seiner Heimat. Am Sonntag, 15. Oktober 2017, feiert er zusammen mit Kardinal Philippe Ouédraogo um 11.00 Uhr in der Bayreuther Schlosskirche einen Gottesdienst. Danach findet ein Nachmittag der Begegnung mit beiden Bischöfen statt, die auf Einladung des Internationalen Katholischen Missionswerks Missio München und der Stabsstelle Weltkirche im Erzbischöflichen Ordinariat Bamberg zu Gast sind. Der Weltmissionsmonat ist die größte Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit.

Bischof Joachim Ouédraogo (55) arbeitet in der Diözese Koudougou für Frieden und interreligiösen Dialog. Er sieht sein Land als Modell der Toleranz zwischen den Religionen. Vielerorts verläuft das Zusammenleben friedlich. Ehen zwischen Christen und Muslimen sind keine Seltenheit. Die letzten beiden Terroranschläge im Januar 2016 und August 2017 waren ein großer Schock. Seine Diözese mit 18 Pfarreien und 74 Priestern liegt im Zentrum von Burkina Faso. Von den 1,6 Millionen Einwohnern sind etwa 320.000 katholisch.