Ober­frän­ki­sche Schach­ta­ge auf Schloss Schney

Nach den Schach­ta­gen ist vor den Schach­ta­gen: Die­ses Mot­to gilt für die Ver­ant­wort­li­chen des Schach­be­zirks Ober­fran­ken. Schon jetzt blicken sie auf den Beginn des neu­en Jah­res; vom 3. bis 6.Januar 2018 locken die ober­frän­ki­schen Schach­ta­ge in die Fran­ken­aka­de­mie auf Schloss Schney bei Lichtenfels.

Schney ist eigent­lich immer prä­sent. Kaum ist der letz­te Zug am Drei­kö­nigs­tag aus­ge­führt, der letz­te ober­frän­ki­sche Mei­ster gekürt, geht es dar­an, die Abrech­nung für die Schach­ta­ge fer­tig­zu­stel­len. Das „Schney-Team“ des Bezirks­ver­bands ana­ly­siert dann die Mei­ster­schaf­ten wie eine Schach­par­tie – immer auf der Suche nach klei­nen Ver­bes­se­run­gen für die zahl­rei­chen Teilnehmer.

Bei den Titel­kämp­fen 2018 gibt es eini­ge Neue­run­gen. Das Online-Anmel­de­for­mu­lar erfasst jetzt alle Wün­sche der Teil­neh­mer. Eine Anmel­dung ist übri­gens bereits mög­lich, das Online-Por­tal ist seit weni­gen Tagen frei­ge­schal­tet. Und tat­säch­lich haben sich schon die ersten vier Denk­sport­ler einen Platz in den Tur­nie­ren gesichert.
Wei­te­re Ände­rung: Für die Sie­ger ein­zel­ner Klas­sen win­ken fort­an nicht mehr Gut­schei­ne, son­dern Geld­prei­se. Da der Deut­sche Schach­bund die Senio­ren­klas­sen neu defi­niert hat, wird zusätz­lich erst­mals der beste „Jung­se­ni­or“ ermit­telt – also der Mei­ster der Kate­go­rie 50 plus. Dabei geht es dar­um, wel­cher Jung­se­ni­or die beste Platz­ie­rung im Erwach­se­nen­feld erreicht. Damit steigt die Zahl der Mei­ster, die an vier Tagen in Schney ermit­telt wer­den, auf 20.

Und noch eine Neue­rung: Nach Jah­ren der kon­stan­ten Teil­neh­mer­ge­büh­ren erhöht sich das Start­geld für Erwach­se­ne von 35 auf 40 Euro, ent­spre­chend auch der Preis für Voll­ver­pfle­gung. Kin­der und Jugend­li­che müs­sen nur für Über­nach­tung und Essen fünf Euro drauf­le­gen; das Start­geld bleibt für sie gleich. Dies gilt jedoch nur für das Tur­nier­schach. Wer an den Blitz­mei­ster­schaf­ten teil­neh­men will, muss nicht mehr zah­len als in den Vorjahren.

Zum Jah­res­an­fang 2017 waren 102 Denk­sport­ler zu den Tur­nier­schach-Mei­ster­schaf­ten gekom­men, 61 maßen sich im Blitz­schach. Ober­frän­ki­scher Mei­ster der Erwach­se­nen wur­de Klaus Bei­er vom SK Michel­au – es war sein letz­ter gro­ßer Erfolg, im Som­mer ver­starb er nach schwe­rer Krank­heit im Alter von nur 62 Jah­ren. Den Titel des Blitz­mei­sters der Erwach­se­nen sicher­te sich Gerald Löw vom Zweit­li­ga­klub TSV Bindlach-Aktionär.

Aus­schrei­bun­gen, Online-Anmel­dung und alle Infor­ma­tio­nen im Internet:
http://​www​.schney​.schach​be​zirk​-ober​fran​ken​.de/

Schreibe einen Kommentar