MdL Micha­el Hof­mann: Rad­weg zwi­schen Wil­lers­dorf und Stie­bar­lim­bach wird geför­dert

Die Bau­ar­bei­ten für einen neu­en Geh- und Rad­weg zwi­schen Wil­lers­dorf und Stie­bar­lim­bach sind bereits in vol­lem Gan­ge. Ent­lang der Kreis­stra­ße FO 10, vom bestehen­den Rad­weg am Orts­aus­gang in Wil­lers­dorf bis zum Orts­ein­gang nach Stie­bar­lim­bach, wird auf der Län­ge von knapp über einen Kilo­me­ter ein 2,50 Meter brei­ter Strei­fen für Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer errich­tet. 665.000 Euro sind dafür als Gesamt­ko­sten ver­an­schlagt. „Von den vor­aus­sicht­lich 600.000 Euro zuwen­dungs­fä­hi­gen Kosten wird es Zuwen­dun­gen bis zu 420.000 Euro geben“, infor­miert Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Micha­el Hof­mann. Das ist ein För­der­satz von 70%. Die gute Nach­richt hat Hof­mann direkt von Innen­mi­ni­ster Joa­chim Her­mann auf sei­ne Nach­fra­ge hin mit­ge­teilt bekom­men. „Dort einen Geh- und Rad­weg zu instal­lie­ren war eine ver­nünf­ti­ge Ent­schei­dung“, so Hof­mann. „Gera­de in den Som­mer­mo­na­ten sind auf die­ser Strecke beson­ders vie­le Fami­li­en mit Kin­dern unter­wegs. Der Neu­bau sorgt für mehr Ver­kehrs­si­cher­heit der schwäch­sten Teil­neh­mer im Stra­ßen­ver­kehr an der Kreis­stra­ße.“ Die Regie­rung von Ober­fran­ken ist ermäch­tigt, Bewil­li­gun­gen bis zur aner­kann­ten För­der­hö­he aus­zu­spre­chen und ent­spre­chend dem Bau­fort­schritt Zah­lun­gen zu lei­sten.

Schreibe einen Kommentar