Aufklärung einer Diebstahlserie aus Gartenhäusern in Bamberg

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Bamberg und der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

BAMBERG. Bereits Mitte Mai kam es zu mehreren Einbrüchen in Gartenhäuser in der Kleingartenanlage am Mannlehenweg im Bamberger Osten, bei denen Bargeld sowie verschiedene Wertgegenstände entwendet wurden.

Auf die Spur des Tatverdächtigen kamen die Beamten der Ermittlungsgruppe der PI Bamberg-Stadt nun, als das Untersuchungsergebnis der an den Tatorten gesicherten DNA-Spuren eintraf. Diese können zweifelsfrei einem amtsbekannten und einschlägig vorbelasteten 29-jährigen Bamberger zugeordnet werden, der für alle sechs Fälle als Täter in Betracht kommt.

Als die Beamten das Untersuchungsergebnis erhielten, saß der Tatverdächtige bereits wegen anderer Delikte in einer JVA in Haft, so dass diesbezüglich keine polizeilichen Maßnahmen notwendig wurden.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen besteht der dringende Verdacht, dass der Beschuldigte im Zeitraum von 15.05.2017 bis 18.05.2017 vier vollendete und zwei versuchte Diebstähle im besonders schweren Fall aus erwähnten Gartenhäusern begangen hat. Während sich der Gesamtentwendungsschaden auf ca. 600 Euro beläuft, liegt der bei den Taten verursachte Sachschaden bei 1400 Euro.