Blick über den Zaun: Konzertpianistin und Komponistin Galina Vracheva in Bad Steben

Die Kunst der Improvisation

Hörern von Bayern Klassik ist sie längst keine Unbekannte mehr: die Konzertpianistin und Komponistin Galina Vracheva. Regelmäßig improvisiert sie live im Studio über spontane Publikumswünsche und hat mit diesem Format längst eine richtige Fangemeinde erobert. Bevor sie am 5. November wieder beim Bayerischen Rundfunk zu hören sein wird, kommt die außergewöhnliche Künstlerin nach Oberfranken. Nicht wie gewohnt in der Internationalen Musikbegegnungsstätte Haus Marteau des Bezirks Oberfranken, sondern ausnahmsweise im benachbarten Bad Steben wird sie vom 9. bis zum 13. Oktober einen Meisterkurs für Pianisten veranstalten. Die Baumaßnahmen für einen neuen Konzertsaal auf dem Gelände des Hauses Marteau machen die Änderung vorübergehend notwendig. Das Abschlusskonzert findet dann am 12. Oktober um 19 Uhr in der Katholischen Begegnungsstätte in der Badstraße 21 in 95138 Bad Steben statt.

Galina Vracheva gilt seit Jahren als gefragte Pianistin, aber gleichermaßen auch als eine von wenigen Musikerinnen und Musikern, die aus dem Stehgreif heraus über eine Bildbeschreibung, ein Stichwort oder sogar über ein Gefühl am Klavier improvisieren können. In ihrem Meisterkurs geht es der Pianistin vor allem darum, die Schüler auf Aufnahmeprüfungen, Hauptfach- und Diplomprüfungen sowie auf Wettbewerbe vorzubereiten.
Galina Vracheva wurde in Plovdiv, Bulgarien, geboren und hatte schon früh ihre Lust am freien, improvisierten Musizieren entdeckt. Über das Akkordeon kam sie schließlich zum Klavier.

Mit 15 Jahren wurde sie in das Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau aufgenommen und schloss nach fünf Jahren mit Bestnoten ab. Weitere Studien folgten an der Hochschule in München, wo sie auch ihren ersten Lehrauftrag bekam. Heute lebt Galina Vracheva in Zürich und unterrichtet unter anderem am Tschaikowsky-Konservatorium in Kiew und seit dem Jahr 2000 als Gastdozentin am Konservatorium in Amsterdam. Als Komponistin schrieb sie bereits Klavierwerke, Opern (unter anderem über den bekannten Schweizer Schriftsteller Gottfried Keller), Kammermusik, Lieder, eine Sinfonische Dichtung und Filmmusik.

Hierzulande wurde Galina Vracheva neben der Hörfunksendung „Wunschmusik“ auch als Konzertpianistin bekannt. Sie war unter anderem beim Beethovenfest in Bonn, im Münchner Herkulessaal und in der Tonhalle Zürich aufgetreten. Orchesterpartner waren dabei die Bamberger Symphoniker, das Litauische Kammerorchester oder die St. Petersburg Camerata. Beim CD-Label Deutsche Grammophon erschien 2009 ihre Doppel-CD „Die Kunst der Paraphrase“, auf der Galina Vracheva in virtuoser Weise und in den unterschiedlichsten Stilen über Schweizer Volkslieder improvisiert.

Sowohl die Meisterkurse, als auch die Abschlusskonzerte stoßen im Ausweichquartier in Bad Steben auf große Resonanz, freut sich der oberfränkische Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler. Im Umfeld der Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau in Lichtenberg werde derzeit mit einem Kostenaufwand von 3,2 Millionen Euro ein neuer Veranstaltungssaal errichtet. Weitere Information: www.haus-marteau.de.

Abschlusskonzert des Meisterkurses für Klavier, Konzertimprovisation für Klavier und Klavierensemble mit Galina Vracheva

  • Donnerstag, 12.10.2017, 19 Uhr, Katholische Begegnungsstätte, Badstraße 21, 95138 Bad Steben
  • Eintritt: 9 Euro, ermäßigt 8 Euro