Zeit, ein Apfel­bäum­chen zu pflan­zen … Eine Akti­on der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim zum Reformationsjubiläum

Apfelbaumaktion in Hirschaid

Apfel­baum­ak­ti­on in Hirschaid

Die Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim pflanz­te in all ihren Kitas und Hor­ten von Bam­berg bis Grä­fen­berg einen Apfelbaum

„Wenn ich wüss­te, dass mor­gen die Welt unter­gin­ge, wür­de ich heu­te noch ein Apfel­bäum­chen pflan­zen.“ Die­sen Satz, der Mar­tin Luther zuge­schrie­ben wird, nah­men alle Kitas und Hor­te der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim zur Inspi­ra­ti­on im Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­ums­jahr und pflanz­ten am 2. Okto­ber Apfel­bäu­me in Bam­berg, Hirschaid und Grä­fen­berg. Gemein­sam mit den Pfar­re­rin­nen und Pfar­rern, die die Kitas regel­mä­ßig besu­chen, fei­er­ten sie u.a. klei­ne Andach­ten, san­gen oder hör­ten Geschich­ten rund um Mar­tin Luther und die Refor­ma­ti­on. Ein Bäum­chen fand auch sei­nen Platz in der Dia­ko­nie-Kita St. Johan­nis. Gepflanzt wur­de er von den Kita-Kin­dern, der Kita-Lei­te­rin Karin Krab­bes, Fred Schä­fer, Abtei­lungs­lei­ter Sozia­le Dien­ste bei der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim (links im Bild), die tat­kräf­tig unter­stützt wur­den von (v. l.) Dekan Hans-Mar­tin Lech­ner, dem stv. Bam­ber­ger Land­rat Rüdi­ger Gerst und Hans Wichert, 3. Bür­ger­mei­ster Hirschaid. „Der Baum ist für uns auch ein Zei­chen der Hoff­nung und Zukunft und lässt sich wun­der­bar mit unse­rer Arbeit in den Kin­der­ta­ges­stät­ten und Hor­ten ver­bin­den: Wir möch­ten den Kin­dern beim Wach­sen hel­fen und dabei star­ke Wur­zeln mit­ge­ben, die auch bei stür­mi­schem Wet­ter Halt geben“, so Fred Schä­fer. Vor­ab hat­ten die Kin­der­gar­ten­kin­der mit Eltern und Gästen und Pfar­re­rin Mir­jam Elsel eine Andacht gefei­ert: „Das Apfel­bäum­chen ist ein schö­nes Sinn­bild auch für die Refor­ma­ti­on“, so die Theo­lo­gin. Den Glau­ben erneu­ern, etwas wach­sen las­sen, das Halt gibt – das sei Luther wich­tig gewe­sen. Dekan Hans-Mar­tin Lech­ner freu­te sich, dass mit die­ser Akti­on deut­lich wür­de, dass Kir­che und Dia­ko­nie zusam­men­ge­hö­ren. Die Akti­on hat auf jeden Fall blei­ben­den Ein­druck bei Groß und Klein hin­ter­las­sen: „ Eines unse­rer Kin­der hat zu Hau­se erzählt, dass Mar­tin Luther in der Kin­der­vil­la war und einen Apfel­baum gepflanzt hat“, berich­te­te Jas­min Fischer, die die Kin­der­vil­la für die Dia­ko­nie lei­tet, eini­ge Tage nach dem Pflanz­tag, den Pfar­rer Rapha­el Quandt im schwar­zen Talar beglei­tet hat­te, schmunzelnd.

Schreibe einen Kommentar