Welt­weit in der Spit­zen­grup­pe: die Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten an der Uni Bayreuth

Bay­reuth ist einer der wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Hot­spots welt­weit. Dies bestä­tigt das heu­te ver­öf­fent­lich­te THE-Ran­king ‚Busi­ness and Eco­no­mics‘. Die­ses Ran­king erfasst die­je­ni­gen 200 Uni­ver­si­tä­ten, die das THE als welt­weit füh­rend in den Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten ein­stuft. Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth belegt hier einen Platz zwi­schen Rang 151 und 175, unter den elf gerank­ten deut­schen Uni­ver­si­tä­ten erzielt sie gemein­sam mit der Goe­the-Uni­ver­si­tät in Frank­furt am Main Platz acht.

Klas­sisch Betriebs­wirt­schafts­leh­re und Volks­wirt­schafts­leh­re, oder spe­zia­li­siert – Inter­na­tio­na­le Wirt­schaft & Ent­wick­lung, Sport- oder Gesund­heits­öko­no­mie – die­se und noch viel mehr Busi­ness- und Eco­no­mics-Fächer wer­den in Bay­reuth auf inter­na­tio­na­lem Spit­zen­ni­veau gelehrt. Das heu­te ver­öf­fent­lich­te, metho­disch auf die Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten zuge­schnit­te­ne Fach­ran­king des THE bewer­tet von vorn­her­ein nur die­je­ni­gen Hoch­schu­len, die als die welt­weit 200 Besten dafür aus­ge­wählt wurden.

Prof. Dr. Mar­tin Lesch­ke, Dekan der Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät, erklärt dazu: „In sol­chen Ran­kings haben es Fakul­tä­ten, die im inter­na­tio­na­len Ver­gleich eher klein sind (wie an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth der öko­no­mi­sche Bereich), schwer, über­haupt auf­ge­nom­men zu wer­den. Vor die­sem Hin­ter­grund ist das dies­jäh­ri­ge Abschnei­den äußerst erfreu­lich.“ Laut Lesch­ke ist das gute Resul­tat vor allem „ein Ergeb­nis kon­ti­nu­ier­li­chen For­schens auf sehr hohem Niveau und damit alles ande­re als eine zufäl­li­ge Momentaufnahme“.

Die zu Grun­de lie­gen­den Daten wer­den zum einen durch Befra­gun­gen von Aka­de­mi­kern erho­ben und bestehen zum ande­ren aus all­ge­mei­nen Sta­ti­sti­ken der Uni­ver­si­tä­ten (z.B. zur Dritt­mit­tel­for­schung) und der Zäh­lung der Zitie­rung von Arti­keln in Fach­zeit­schrif­ten. Beur­teilt wer­den kon­kret: Leh­re, For­schung, Zitie­run­gen, inter­na­tio­na­le Repu­ta­ti­on und Drittmittel.

Das THE-Fach­ran­king reiht sich damit ein in eine Ket­te von guten Bewer­tun­gen. Zuvor hat­ten bereits das deut­sche Cen­trum für Hoch­schul­ent­wick­lung, CHE, und das Han­dels­blatt die Bay­reu­ther Busi­ness- und Eco­no­mics-Stu­di­en­gän­ge – teil­wei­se schon seit Jah­ren – hoch bewertet.

Die­se Stu­di­en­gän­ge mit Busi­ness und Eco­no­mics-Bezug bie­tet die Uni­ver­si­tät Bay­reuth an:

  • Betriebs­wirt­schafts­leh­re (Bache­lor of Sci­ence, Master of Science)
  • Gesund­heits­öko­no­mie (Bache­lor of Sci­ence, Master of Science)
  • Sport­öko­no­mie (Bache­lor of Sci­ence, Master of Science)
  • Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen (Bache­lor of Sci­ence, Master of Science)
  • Medi­en­kul­tur & Medi­en­wirt­schaft (Master of Arts)
  • Eco­no­mics (Bache­lor of Sci­ence / Master of Science)
  • Inter­na­tio­na­le Wirt­schaft & Ent­wick­lung (Bache­lor of Arts)
  • Inter­na­tio­na­le Wirt­schaft & Gover­nan­ce (Master of Arts)
  • Phi­lo­so­phy & Eco­no­mics (Bache­lor of Arts / Master of Arts)
  • Histo­ry & Eco­no­mics (Master of Arts)
  • Deve­lo­p­ment Stu­dies (Master of Arts)
  • MBA Health Care Manage­ment (Master of Busi­ness Administration)
  • MBA Sport­ma­nage­ment (Master of Busi­ness Administration)

Link zum THE-Fach­ran­king 2017 der Wirtschaftswissenschaften:
https://​www​.time​shig​he​re​du​ca​ti​on​.com/​w​o​r​l​d​-​u​n​i​v​e​r​s​i​t​y​-​r​a​n​k​i​n​g​s​/​2​0​1​8​/​s​u​b​j​e​c​t​-​r​a​n​k​i​n​g​/​b​u​s​i​n​e​s​s​-​a​n​d​-​e​c​o​n​o​m​ics

Schreibe einen Kommentar